Franziska Diez erhält GAUSS-Nachwuchspreis für herausragende Doktorarbeit

Zwei Ehrungen für die Finanzmathematik in Kaiserslautern

Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik e.V. (DGVFM) und die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) haben am 8. Juni 2021 den renommierten GAUSS-Preis und drei GAUSS-Nachwuchspreise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus der Versicherungs- und Finanzmathematik verliehen. Einer der Preise geht nach Kaiserslautern: Franziska Diez wird für ihre Dissertation ausgezeichnet. Auf derselben Veranstaltung wurde Prof. Dr. Ralf Korn zum DGVFM-Vorsitzenden gewählt.



Das hochrangige Expertengremium aus Wissenschaft und Praxis kürt mit den Preisen Facharbeiten, die eine Brücke zwischen wissenschaftlicher Qualität und hoher Praxisrelevanz schlagen. Franziska Diez, Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM, erhält für ihre an der Technischen Universität Kaiserslautern eingereichte Dissertation „Yield Curves and Chance-Risk Classification: Modeling, Forecasting, and Pension product Portfolios“ einen von drei GAUSS-Nachwuchspreisen. »Die Arbeit verbindet in beeindruckender Weise theoretische finanzmathematische Methoden zur Modellierung von Zinsstrukturkurven mit Anwendungen zur Chancen-Risiko-Klassifizierung von kapitalmarktgebundenen Altersvorsorgeprodukten«, hieß es in der Begründung der Jury.
Prof. Dr. Ralf Korn zum Vorsitzenden gewählt.

Die Preisverleihung war Bestandteil der digitalen Mitgliederversammlung der DGVFM, bei der einem weiteren Kaiserslauterer eine Ehre zuteil wurde: Prof. Dr. Ralf Korn, Professor für Finanzmathematik an der TU Kaiserslautern und Berater am Fraunhofer ITWM, wurde mit großer Mehrheit zum Vorsitzenden der DGVFM gewählt. Prof. Korn stand der Vereinigung bereits 2015 und 2019 vor. Die DGVFM ist mit eine der großen wissenschaftlichen Vereinigungen in Deutschland. Sie kümmert sich um Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie Transfer auf den Gebieten der Finanz- und Versicherungsmathematik und stellt insbesondere den Kontakt zwischen den Hochschulen und den Mathematikern in Finanz- und Versicherungswirtschaft dar.

 

Quelle Text/Bild:
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern

www.itwm.fraunhofer.de

Kaiserslautern, 09.06.2021

Quelle Text/Bild:
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern

www.itwm.fraunhofer.de

Kaiserslautern, 09.06.2021