Zwischenbilanz zu Reihentestung in Schlacht- und fleischbearbeitenden Betrieben (auch KL) ergibt keine Corona-Infektionen

In dieser Woche wurden im Rahmen der vom Gesundheitsministerium veranlassten Reihentestung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zwei großen und zwei kleineren Schlacht- und fleischverarbeitenden Betrieben auf das Coronavirus getestet.

Alle der insgesamt 1.759 entnommenen Proben waren negativ und ergaben keine Hinweise auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Getestet wurden Betriebe der Landkreise Alzey Worms, Bernkastel-Wittlich, Kaiserslautern sowie der Stadt Speyer.



„Die Durchführung der von uns veranlassten Tests hat sehr gut funktioniert und ich danke allen, die daran mitgewirkt haben, neben den Unternehmen insbesondere den zuständigen Gesundheitsämtern der Landkreise, den Laboren, die die Proben untersucht haben, sowie der Bundeswehr und dem Deutschen Roten Kreuz, die im Rahmen von Amtshilfe unterstützt haben”, so Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

In der kommenden Woche werden im Rahmen der Reihentestung noch zwei weitere Betriebe getestet.

Quelle Text/Bild:
Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter-Altmeier-Allee 1
55116 Mainz
Tel. +49 (0 61 31) 16 – 0 (Zentrale)

www.rlp.de

Mainz, 03.07.2020