Stadt empfiehlt die Nutzung von Park-Apps

Kiefer: „Ein weiterer Baustein zum Infektionsschutz“

Alle Parkscheinautomaten in der Innenstadt erhalten aktuell einen neuen Aufkleber, der die Parkenden auf die Möglichkeit zur Nutzung der Park-Apps hinweist. „Wir haben hier speziell den Infektionsschutz im Auge und verweisen deshalb gezielt auf das Online-Angebot. Mit der App kann man seinen Parkvorgang bequem über das eigene Smartphone steuern, ohne den Parkscheinautomaten bedienen zu müssen“, erklärt Beigeordneter Peter Kiefer die Hintergründe. „Selbstverständlich stehen die Parkscheinautomaten weiterhin für die Nutzung zur Verfügung. Über die Art und Weise des Bezahlvorgangs entscheidet der Parkplatzsuchende letztlich selbst.“



Für das Handyparken stehen für Kaiserslautern alle in der Initiative Smartparking vertretenen Systembetreiber zur Verfügung. Für welche App sich der Nutzer entscheidet, bleibt ihm überlassen. Im Zuge der Parkraumüberwachung wird bei einem Auto ohne sichtbares Parkticket kontrolliert, ob für das Fahrzeug ein digitales Ticket vorliegt. Der Parkvorgang ist über das Kennzeichen des Fahrzeugs angemeldet und kann vom Politessendienst ganz einfach auf dessen Gültigkeit hin überprüft werden. Dabei werden die Informationen über den Beginn der Parkzeit und die Parkdauer abgerufen. Somit werden bei der Parkscheinkontrolle exakt dieselben Informationen abgerufen, die auch beim Parken mit einem Parkschein aus dem Parkscheinautomaten überprüft werden.

Weitergehende Informationen zum Handyparken sind auf der städtischen Homepage hinterlegt. Welche App-Anbieter zur Verfügung stehen, ist seitlich auf den Parkscheinautomaten dargestellt.

Bild: Der Aufkleber wird aktuell an den Parkscheinautomaten in der Stadt angebracht

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 12.05.2020