Freiherr-vom-Stein-Plakette für Heinz Christmann und Paul Junker

Heinz Christmann, Bürgermeister i.R. und Paul Junker, Landrat i.R., wurden am 5. November mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette des Landes ausgezeichnet. Diese Ehrung erhielten sie für ihr ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement, das sie über Jahrzehnte in ihrem Leben geleistet haben.

„Heute würdigen wir die Leistungsträger der Kommunalpolitik, oftmals wirkliche ‘Urgesteine’. Als Vorbilder für alle Generationen verdeutlichen sie, wie wichtig es ist, sich am kommunalen Leben aktiv zu beteiligen. Nur durch Handeln vor Ort können gemeinsame Ziele erreicht werden“, hob Innenminister Roger Lewentz bei der Verleihung im Jugendstil-Festhalle der Stadt Landau hervor. Der Minister ehrte insgesamt 46 Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem Bereich des ehemaligen Regierungsbezirks Rheinhessen-Pfalz.

Heinz Christmann (SPD) hat jahrzehntelang in den Gremien der Verbandsgemeinde Otterbach sowie des Landkreises Kaiserslautern ehrenamtlich mitgewirkt. Von 1999 bis 2009 war er Mitglied des Verbandsgemeinderates Otterbach, dabei von 2000-2002 als Beigeordneter der Verbandsgemeinde. Von 2004 bis 2019 war er Mitglied im Kreistag Kaiserslautern, seit 2007 als Fraktionsvorsitzender. Heinz Christmann gehörte zahlreichen Ausschüssen auf Verbandsgemeinde- und Kreisebene an und war als ehrenamtlicher Richter am Bundesdisziplinargericht tätig.

Paul Junker (CDU) wurde für seine ehrenamtliche politische Tätigkeit geehrt, die 1974 im Ortsgemeinderat Hütschenhausen begann. Dort war er bis 2000 Mitglied, davon von 1979-89 und 1994-2000 als Ortsbürgermeister, in dieser Zeit war er auch Mitglied im Verbandsgemeinderat Ramstein-Miesenbach. Von 1984 bis zu seiner Wahl zum Landrat 2009 war er Kreistagsmitglied, darüber hinaus als Schiedsmann der VG Ramstein-Miesenbach von 2000 bis 2009 tätig. Von 1983-89 und von 1994 bis heute nimmt er das Amt des Reichswald-Deputierten der OG Hütschenhausen und den Posten des Jagdvorstehers ein. Auch war Paul Junker Mitglied in den Verwaltungsräten der Kreissparkasse Kaiserslautern, der WFK und der ZAK.

Seit 1954 zeichnet die Landesregierung herausragendes ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette aus. Die Auszeichnung wird seit 2001 nur alle drei Jahre verliehen. Die Preisträger können von Landkreisen, kreisfreien Städten und teilweise großen kreisangehörigen Städten vorgeschlagen werden.

 

Quelle Text/Bild:
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Burgstraße 11
67659 Kaiserslautern

www.kaiserslautern-kreis.de

Kaiserslautern, 06.11.2019