Lesetipps von der Buchhandlung “blaue Blume” 16.05.

Martin Schneitewind – An den Mauern des Paradieses
Roman | dtv | 395 Seiten | 24,00 Euro
Das Abenteuer dieses Buches beginnt bereits vor der Lektüre, und es wird kräftig über die (vermeintliche) Geschichte des Manuskripts spekuliert: Nach eigenen Angaben hat der Autor Michael Köhlmeier den Roman Schneitewinds posthum zugespielt bekommen und diesen außergewöhnlichen Fund vom Orientkenner Raoul Schrott übersetzen lassen … Ob Fake, Versteckspiel oder Wahrheit, der rätselhafte Roman fasziniert: Der Altorientalist David Ostrich forscht im heutigen Bahrain zu Tontafeln über den Garten Eden, als ihn der Direktor eines gigantischen Dammbauprojekts (der Persische Golf soll trockengelegt und der Flüchtlingsstrom gebremst werden) mit einer zweiten Aufgabe betraut – er soll dessen verschwundene Tochter finden. Ein verblüffendes, fesselndes Verwirrspiel auf mehreren Ebenen, das beim Enträtseln Freude macht.

C.L. Polk
Witchmark. Die Spur der Toten
Roman | Klett Cotta | 384 Seiten | 16,00 Euro
Eine großartige Mischung aus Krimi, Fantasy und Steampunk: Dr. Miles Singer ist Arzt in einem Krankenhaus für verwundete Soldaten, doch nicht nur das. Mit seiner Aura als Hexe kann er erkennen, dass mit den vielen Verwundeten des zu Ende gehenden Krieges etwas nicht stimmt – sie sind psychisch so verändert, dass sie eine Gefahr darstellen. Doch er muss seine heilenden Fähigkeiten für sich behalten, denn sie könnten ihm ansonsten gefährlich werden: Eine Hexe wie er müsste andere Aufgaben übernehmen. Eines Abends wird ein Sterbender zu ihm gebracht, selbst mit der Aura einer Hexe, der offenbar vergiftet wurde und Miles Singer bittet, die Täter ausfindig zu machen. Was hatte er mit dem Krieg zu tun, weshalb musste er sterben? Der Arzt gerät in einen Gewissenskonflikt und wird zum Handeln gezwungen, als seine Schwester auftaucht. Miles stellt sich gegen eine Welt voller Gefahren und Intrigen … Tolle Charaktere, eine raffinierte Welt, dazu Spannung und Action – eine Leseempfehlung! (Aus dem Englischen von Michelle Gyo)

Catherynne M. Valente
Space Opera
Science Fiction | Fischer TOR | 347 Seiten | 14,99 Euro
Genau das Buch, das alle Fans des ESC mit Sinn für „universellen Humor“ in die Hand nehmen müssen: Nach einem desaströsen Krieg steht fast das gesamte Leben des Universums vor dem Aus. Um die Planeten wieder miteinander zu versöhnen, ist man auf die Idee des metagalaktischen Grand Prix gekommen, zu dem jede eingeladene Zivilisation einen Künstler schicken muss, um im Singwettstreit gegen die anderen zu bestehen. Der Haken an der Sache aus menschlicher Sicht: Der Planet des Letztplazierten wird endgültig ausgelöscht, und mit Decibel Jones und seiner Band, den „Absolute Zeroes“, treten denkbar ungeeignete Kandidaten für die Menschheit an … Ein wirklich abgedrehter SciFi-Spaß, der die ESC-Idee auf galaktische Maßstäbe ausdehnt – und damit auch den Spaßfaktor unglaublich ausweitet. Tolle Aliens, kuriose Szenen und jede Menge herrlicher Blödsinn! (Aus dem Englischen von Kirsten Borchardt)

Martin Sonntag, Saskia Wagner (hg.)
Deutschland dreht durch!
Comics | Lappan | 125 Seiten | 14,00 Euro
Zum Jubiläum unseres Grundgesetzes hinterfragen Karikaturistinnen und Cartoonisten den Zustand unserer Demokratie: „70 Jahre Grundgesetz. Cartoons zur Lage der Nation“. Dass im GG weder die Worte „Bier“, „WLAN“ noch „Alexa“ vorkommen, dafür allerdings der „Angriffskrieg“ erfahren wir hier genauso wie Neues über Söders Regionalausgabe des Grundgesetzes, über die Wahlerfolge der AfD und FDP oder die Folgen der direkten Demokratie am Stammtisch. Mit Beck, Greser & Lenz, Perscheid, Rudi Hurzlmeier, Klaus Staeck, NEL, Kittihawk, TOM, Til Mette und vielen anderen macht sich das Who‘s who der deutschen Comic-Szene kluge (und zugleich sehr witzige) Gedanken über die Verfassung und Verfasstheit unseres Staates. Auch wenn einem hin und wieder das Lachen im Halse stecken bleibt …

Helen Bate
Peter in Gefahr. Mut und Hoffnung im Zweiten Weltkrieg
Kinderbuch (ab 7) | Moritz | 45 Seiten | 12,00 Euro
Helen Bate erzählt die wahre Geschichte des jüdischen Jungen Peter, der in Budapest den Holocaust miterlebte, gleich zwei Mal: Der deutlich größere erste Teil ihres Buches ist in Comic-Form gehalten und schildert das Leben von Peter und seiner Familie vor, während und in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg: Angst, Vertreibung, die Rettung vor der Deportation, die Zerstörungen des Krieges und Hunger werden genauso anschaulich thematisiert wie Peters Fragen, wieso auf einmal die Juden verfolgt werden. Im kürzeren Anhang erfahren die jungen Leser dann noch Weiteres aus Peters Leben – und kommen ihm durch Fotografien aus seinem Leben noch näher. Kinder erfahren anhand dieses eindrücklichen, aber nicht grausamen oder deprimierenden Buches etwas von der NS-Verfolgung der Juden: Gerade auch heutzutage ein Thema, das nicht in Vergessenheit geraten darf. (Aus dem Englischen von Mirjam Pressler)

Kai Lüftner
Sei kein Frosch! Ein Tierkrimi in Grün … äh Blau
Kinderbuch (ab 9) | Coppenrath | 176 Seiten | 14,00 Euro
Der wegen einer Pigmentstörung blaue Laubfrosch Hope (seine Mutter entkam einem Forschungslabor …) entdeckt eines Tages einen Toten in seinem Teich: der Tierschützer, den Hope schon öfter am Ufer gesehen hat. Da sich der Frosch, anders als seine Kollegen, nicht immer nur verstecken will, überlegt er, wer den jungen Mann wohl getötet haben könnte. Leider spricht er nicht die Sprache der Menschen, aber seine Beobachtungsgabe und sein Mut helfen ihm schon sehr bei der Detektivarbeit … Kai Lüftner erzählt diese witzige und mit vielen Details über Amphibien angereicherte Geschichte konsequent aus der Perspektive eines blauen Froschs. So entsteht ein herrlicher Tierkrimi mit einem ungemein sympathischen Helden. – Mit zahlreichen humorvollen Illustrationen in Grün und Blau von Günther Jakobs.

Quelle Text/Bild:
buchhandlung blaue blume
Richard-Wagner-Str. 46
67655 Kaiserslautern

www.buchhandlung-blaue-blume.de

Kaiserslautern, 16.05.2019