Ein Sieg der Willensstärke – Dansenberger Perspektivteam besiegt Eckbachtal

Einen hart erkämpften 25:22-Heimsieg landete die 2. Mannschaft des TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg gegen die HSG Eckbachtal. Nach fast genau einem halben Jahr und saisonübergreifend neun sieglosen Spielen schaffte das neu formierte Perspektivteam auch ohne ihre Routiniers und Leistungsträger Steffen Kiefer und Niklas Jung den ersten doppelten Punktgewinn seit dem 19. März. Bester Werfer bei den Schwarz-Weißen waren Kreisläufer Tobias Kurz mit acht Treffern und Neuzugang Nils Bechtel, der sechs Mal traf. Bei Eckbachtal gefielen Julian Pozywio (7 Tore) und Nachwuchstalent Bennet Löhmar, der sechs Mal traf.
Mit der HSG Eckbachtal gastierte ein Gegner in der Layenberger Sporthalle, den der TuS in der Endabrechnung gerne hinter sich lassen möchte. Entsprechend motiviert und engagiert ging das Team von TuS-Trainer Sebastian Wächter zu Werke, um die Punkte in Dansenberg zu behalten.



Zunächst standen beide Abwehrreihen im Mittelpunkt. Es wurde auf beiden Seiten hart verteidigt, so dass es kaum zu klaren Torchancen kam. Beide Torhüter konnten sich auszeichnen, so dass Tore Mangelware blieben. Pech für die Gäste, dass Leistungsträger Maximilian Schreiber nach einem Zweikampf mit dem Kopf auf den Boden prallte und nicht mehr weiter machen konnte. Eine Schwächung, die die HSG im Kollektiv zu lösen versuchte. Doch zunächst gab der TuS den Ton an. Youngster Ben Kölsch führte klug Regie und riss Löcher für seine Nebenleute. Über 4:2 (6.) und 7:5 (15.) baute der TuS seine Führung in der 20. Minute durch einen von Nils Bechtel sicher verwandelten Siebenmeter auf 9:6 aus. Doch bis zum Halbzeitpfiff verkürzten die Gäste auf 11:10.
Das Spiel blieb auch im zweiten Spielabschnitt offen. Zwar legte der TuS direkt nach Wiederanpfiff durch Treffer von Yannik Kötz und Jan Simgen zum 13:10 (32.) nach, doch in den nächsten fünf Minuten sollten trotz bester Einwurfmöglichkeiten keine weiteren Treffer gelingen. Das nutzte die HSG, um in der 42. Minute beim 14:14 wieder auszugleichen. Nach dem 16:16 (46.) war es Nils Bechtel, der dem TuS mit einem Doppelschlag ein kleines Torepolster verschaffte. In Überzahl erhöhte Jannik Grunau sogar auf 19:16 (50.), doch noch war Eckbachtal nicht geschlagen. Ihre beiden besten Werfer Julian Pozywio und Bennet Löhmar versuchten alles, doch die TuS -Abwehr hielt stand, auch dank Torhüter Norman Becker, der zwölf Bälle parierte bei einer Quote von über 35%. Den Schlusspunkt setzte Ben Kölsch mit seinem vierten Treffer zum verdienten 25:22-Endstand.
TuS-Trainer Sebastian Wächter freute sich, dass es gleich im ersten Heimspiel zu einem immens wichtigen Sieg reichte: „Ich bin sehr erleichtert und freue mich für die Jungs, dass wir diese lange Negativserie nun endlich stoppen konnten. In der Abwehr zeigten alle von Beginn an die geforderte Aggressivität und Einstellung. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Im Positionsangriff fehlte etwas die Dynamik und beim Umschaltspiel das Tempo nach vorne. Da bin ich mir sicher, dass wir uns noch steigern können. Hervorheben will ich Tobi Kurz, der im letzten halben Jahr eine enorme Entwicklung genommen hat. Er bringt die richtige Mentalität mit und ist stets motiviert und voll bei der Sache.“
TuS 04 KL-Dansenberg 2
Norman Becker und Paul Rutz (im Tor), Max Dettinger (1), Yannik Kötz (3), Philipp Becker, Jannik Grunau (1), Pascal Theuer, Justus Linnenbach (1), Nils Bechtel (6/3), Henry Hofmann, Jan Simgen (1), Ben Kölsch (4), Simon Flesch, Tobias Kurz (8). – Trainer: Sebastian Wächter.
HSG Eckbachtal
Tobias Häuselmann und Clemens Diehl (im Tor), Matthias Kassel (1), Timo Kluzik (2), Sven Lerzer, Carsten Wenzel (1), Maximilian Schreiber (1), Julian Pozywio (7/1), Lars Zalik, Laurenz Pabst (1), Fabian Quandt (3), Bennet Löhmar (6). – Trainer: Thorsten Koch.
Schiedsrichter: Ralph Müller/Matthias Freiherr von Wolff (TG Osthofen/SG Saulheim)
Zuschauer: 100
Siebenmeter: 3/3 : 1/1
Zeitstrafen: 2 : 4
Der Spielfilm: 2:2, 5:3, 9:6, 11:10 (Halbzeit), 13:10, 14:14, 19:16, 23:20, 25:22 (Ende)

Bildtext: Nicht zu bremsen: Kreisläufer Tobias Kurz erzielt eins seiner acht Tore.

1. Mannschaft: Heimspiele in der 3. Liga Staffel Süd-West.

Datum Uhrzeit Heim Gast
24.09.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TV Gelnhausen
08.10.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TuS Ferndorf
28.10.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – VfL Gummersbach II
05.11.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – VTV Mundenheim 1883
19.11.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II
10.12.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Hanau
17.12.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Rodgau Nieder-Roden
21.01.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TSG Haßloch
04.02.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Pohlheim
25.02.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HG Saarlouis
18.03.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TV Kirchzell
01.04.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – DJK Waldbüttelbrunn

—————————
Quelle Text/Bild:
TuS 04 KL-Dansenberg e.V.
Am Handballplatz 1
67661 Kaiserslautern

www.tus-dansenberg.de

Kaiserslautern, 19.09.2022