Achtung! Betrugsversuch bei Autokauf

Weil er den Verdacht hat, dass er betrogen werden soll, hat sich ein Mann aus der Verbandsgemeinde Weilerbach am Donnerstag an die Polizei gewandt. Wie der 58-Jährige mitteilte, hatte er im Internet ein Fahrzeug zum Verkauf angeboten. Daraufhin meldete sich ein Interessent aus der Schweiz, der den Wagen kaufen wollte. Bei den Verhandlungen zur Abwicklung des Kaufs wurde der Westpfälzer dann allerdings aufgefordert, mehrere hundert Euro an ein Transportunternehmen zu überweisen. Die Firma würde das Fahrzeug abholen. Weil dem 58-Jährigen die Sache komisch vorkam, recherchierte er im Internet und fand heraus, dass dies eine gängige Masche von Betrügern ist. Deshalb leistete er die geforderte Zahlung nicht, sondern erstattete Anzeige. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Unser Tipp: Wenn Sie Ihren Autokauf oder -verkauf selbst über das Internet abwickeln wollen, informieren Sie sich, worauf zu achten ist, damit alles “sicher” über die Bühne geht. Die Seite https://sicherer-autokauf.de/ bietet seriöse Ratschläge für Käufer und Verkäufer. |cri

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz #bundespolizei #BundespolizeiinspektionKL

Bildquelle bei Beispielbildern: https://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder/

Quelle Text:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 12.08.2022