Exkursion zu Bachbewohnern im Projekt „Gefährdete Tierarten – Espèces en danger“

Krebse im Biosphärenreservat Pfälzerwald

Das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen bietet als Teil seines deutsch-französischen Interreg-Projekts „Gefährdete Tierarten – Espèces en danger“ am 3. Juli von 10 bis 13 Uhr eine Exkursion zu Krebsen am Eiswoog bei Ramsen an.

Wenige kennen sich aus mit der nächtlichen Lebensweise der einheimischen Flusskrebse. Wie sie hier in den Fließgewässern des Pfälzerwalds leben und wie und woher die hier neu ansässigen Krebsarten kamen, darum geht es bei der Veranstaltung mit Ralf Linden, Gewässer- und Fischereiexperte. Er führt die informative und kurzweilige Wanderung entlang des Eisbaches mit Demonstrationen und Erläuterungen zum dortigen Krebsvorkommen. Er nimmt auch die Fragen und Gedanken der Teilnehmenden auf und führt die zu einem verständlichen Bild zur Lage der einheimischen und der importierten Krebsarten zusammen. Er erläutert die Unterschiede und die Erkennungsmerkmale anhand von Präparaten der verschiedenen Krebsarten, demonstriert Fangmethoden und geht auf die historische Nutzung sowie die aktuellen Schutzmaßnahmen ein.



Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Der Treffpunkt ist am öffentlichen Parkplatz am Eiswoog bei Ramsen. Um Anmeldung bis spätestens 29. Juni bei Micaela Mayer unter m.mayer@pfaelzerwald.bv-pfalz.de wird gebeten.

Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen des Biosphärenreservats Pfälzerwald auch unter www.pfaelzerwald.de/termine.

Zum Projekt „Gefährdete Tierarten – Espèces en danger“

Der weltweite Rückgang und das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten zeigen sich auch im Bereich des grenzüberschreitenden Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen. Im Rahmen des von Juli 2020 bis Juni 2023 laufenden EU-Interreg-Projekts „Gefährdete Tierarten im grenzüberschreitenden Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen“ werden für drei gefährdete Tierarten dringend benötigte Schutzmaßnahmen umgesetzt. Dafür haben sich deutsche und französische Projektpartner und -partnerinnen zusammengefunden, die ihre Kenntnisse, Mittel und Monitoring-Methoden teilen, um konkrete Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Das Biosphärenreservat Pfälzerwald bringt sich im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Öffentlichkeitsarbeit vor allem mit Führungen und Workshops in das Projekt ein. Weitere Informationen zum Projekt unter www.pfaelzerwald.de/projekte.

Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Interreg-Programm Oberrhein sowie durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz gefördert.


Eine der drei Tierarten im Fokus des deutsch-französischen Projekts „Arten in Gefahr – Espèces en danger: der Steinkrebs (Illustration: Nicolas de Faveri/SYCOPARC)

Heimat verschiedener Krebsarten: Fließgewässer im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen (Foto: Yannick Baumann/Biosphärenreservat)

Quelle Text/Bild:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen
Geschäftsstelle Pfälzerwald
Franz-Hartmann-Str. 9
67466 Lambrecht/Pfalz

www.pfaelzerwald.de

Lambrecht/Pfalz, 14.06.2022

#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #ktown #klnews #pfalz #westpfalz #biosphärenreservat #biosphärenreservatpfälzerwald #nordvogesen #pfälzerwald #biosphäre #naturpark