Corona-Sonderzahlung: Kreis Kaiserslautern erhält 1,3 Millionen Euro

Der Kreis Kaiserslautern erhält rund 1,3 Millionen Euro als einmalige Sonderzahlung zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie. Grundlage für die Verteilung ist das Landeshaushaltsgesetz. Darauf basierend werden den Kommunen in Rheinland-Pfalz Mittel in Höhe von 12,50 Euro je Einwohner (Stand 31. Dezember 2020) ausgezahlt. Insgesamt fließen 51,2 Millionen Euro an die Kreise und kreisfreien Städte im Land.
“Das ist ein starkes Zeichen der Wertschätzung, denn unsere Kommunen haben während der Pandemie Herausragendes geleistet. Die Bewältigung der Krisen und ihrer Folgen war teils mit spürbaren Mehrausgaben verbunden – auch diese werden so ausgeglichen”, sagen die heimischen Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner und Thomas Wansch (beide SPD). „Mit der schnellen Umsetzung der Bundeszahlungen setzen wir unseren Kurs der Unterstützung der Kommunen konsequent um.”



Ausgezahlt werden die Gelder vom 13. Mai an über das Landesamt für Jungend, Soziales und Versorgung. Bereits im Jahr 2020 hatte die SPD-geführte Landesregierung eine Sonderzahlung in Höhe von insgesamt 102,4 Millionen Euro an Kreis und kreisfreie Städte geleistet

Quelle Text/Bild:
Bürgerbüro
Thomas Wansch, MdL Rheinland-Pfalz
Vorsitzender Haushalts- und Finanzausschuss
Im Pferch 18
67681 Sembach

Webseite: www.thomas-wansch.de

Sembach, 12.05.2022