HEIMVORTEIL – Das Magazin der Volkshochschule Kaiserslautern

HEIMVORTEIL – in der fußballverrückten Stadt Kaiserslautern gibt es wohl keinen passenderen Titel für ein neues Magazin. Die Volkshochschule hat aus der Not eine Tugend gemacht. Corona bedingt fehlt immer noch die Planungssicherheit. Die Hygieneregeln beschränken die Personenzahlen in den Kursräumen. Deshalb weiß die VHS z.B. erst nach der Anmeldephase, welche passenden Räume den Kursen zugewiesen werden können. Nur ein kleines Beispiel, wie Corona die Planung erschwert hat. Auch die Anfangszeiten der Kurse wurden zeitversetzt angelegt, damit sich nicht so viele Teilnehmer*innen auf den Fluren zeitgleich treffen. Deshalb gibt es jetzt bereits zum dritten Mal kein dickes Programmheft, sondern ein Magazin, das mit unterhaltsamen Artikeln in die Tiefen der VHS Welt entführt. Es ist grafisch sehr modern und ansprechend gestaltet und mit vielen Stimmungsbildern versehen. Berichtet wird über ganz unterschiedliche Bereiche der Erwachsenenbildung.



Im Bereich Kunst, Kultur, Gestalten gibt es eine „Neuentdeckung“ auf dem lokalen Kunstmarkt zu feiern. Die Künstlerin Wei Wang, mit chinesischen Wurzeln, stellt aktuell ihr „Halbes Leben“ mit 51 äußerst vielgestaltigen Aquarellen und Zeichnungen in der VHS Galerie aus. Als Tipp werden die zahlreichen VHS-Kunstkurse präsentiert, für alle, die schon immer mal ihre künstlerische Ader ausleben wollten. Daneben geht es um Mäuse und Touchscreens und den digitalen Stammtisch, an dem mit Senioren*innen über EDV Themen debattiert wird.

Ganz neu und heiß nachgefragt ist eine pädagogische Basisqualifizierung für berufliche Quereinsteiger in Kitas und die qualifizierte Kinderbetreuung. Und erhellend ein Überblick, in welchen sozialen Medien die VHS unterwegs ist: auf Twitter, Facebook, Instagram und Youtube werden spannende Einblicke in die tägliche Arbeit gewährt.

Lesenswert auch die Erfahrungsberichte der Teilnehmerinnen aus dem neuen VHS-Lernzentrum. Deutschlerner*innen berichten, dass sie sich mit der deutschen Sprache und Deutschland angefreundet haben und dem Land dankbar sind für die Sicherheit und die Möglichkeiten, die sie hier gewährt bekommen. Darunter ist die türkische Krankenschwester Aysel Aydin, deren Abschluss noch nicht anerkannt wird und eine junge Iranerin, Missagh Ahmadi, die auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle ist und Sabah Mohamad aus Syrien, die sich gerade als Sozialarbeiterin bewirbt. Allen haben die Lernberaterinnen der VHS geholfen, mit der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse beruflich Fuß in ihrer neuen Heimat zu schaffen.

Abgerundet wird das Magazin wieder mit der VHiStory. Diesmal wird die wechselvolle Geschichte der Friedenskapelle Kaiserslautern erzählt, von der Leichenhalle zur „Ehrenhalle“, zur Lagerhalle und zurück zur Friedenskapelle. Ihre Renovierung steht kurz vor dem Abschluss. Im Frühjahr wird die VHS ein „grand opening“ feiern. So viel wird bereits verraten: prominente Gäste haben sich angekündigt.

Auf dem Titelblatt der aktuellen Ausgabe lächelt eine ganz in Rot gekleidete Kursteilnehmerin mit vielen Baguettes im Arm. So beschäftigt sich das Magazin im Leitartikel mit der Sprache unserer französischen Nachbarn und zeigt, warum Elsass und Lothringen mit Sprachkenntnissen doppelt schön sind. Denn, „wenn eine*r eine Reise tut, dann kann sie oder er mit der Landessprache Türen öffnen. Ins Elsass und nach Lothringen ist es schließlich nur ein Katzensprung. Und doch kommen wir so weit weg, ein Wochenende lang in Kunst, Architektur, Natur und kulinarische Genüsse eintauchend. Dabei lässt sich gleich das Trockentraining aus VHS und Sprachkursen ins pralle Leben übersetzen.“ So beschreibt es Dr. Manfred Menzel in der aktuellen Ausgabe und nimmt die Leserinnen und Leser mit über die Grenze nach Wissembourg, Metz und hin zu den Winzerorten Riquewihr und Ribeauvillé.

Und wer dann Lust bekommt, am Wochenende über die Grenze zu fahren und mit den französischen Nachbarn direkt in Kontakt zu kommen, der findet die Französischkurse der VHS in allen Niveaustufen, in Präsenz, Online oder als Hybridkurs wieder. Neu im Angebot ist auch eine Weinprobe mit französischen Weinen und in französischer Sprache. Dasselbe gibt es auch für italienische Weine. Neue Formate, die die Praxis mit der Theorie und dem Genuss verbinden.

Ganz wichtig natürlich ist im Magazin die Programübersicht, die das gewohnte Programmheft in Zukunft nicht überflüssig machen wird, aber auf acht Seiten alle 700 Kursangebote kurz und knackig wiedergibt. Die ausführlichen Kursbeschreibungen finden sich natürlich auf den Internetseiten der VHS. Unter www.vhs-kaiserslautern.de weiß man auf einen Blick, wie die Kurse belegt sind und wie viele freie Plätze es noch gibt bevor man sich mit einem Klick bequem online anmeldet.

Mit einer Auflage von 58.000 Exemplaren dürfte das Magazin HEIMVORTEIL auch das auflagenstärkste Printprodukt in der Stadt und in der Region sein. Ein Bestseller, der nächste Woche kostenlos an alle Haushalte in Kaiserslautern verteilt wird. Hier der Link zur Online-Version: https://www.vhs-kaiserslautern.de/fileadmin/user_upload/download/Magazin-Heimvorteil_1-22.pdf

Die Verwaltung und Anmeldung der Volkshochschule in der Kanalstr. 3 ist von montags bis mittwochs von 8 – 18 Uhr geöffnet, donnerstags bis 19 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr. Zu Semesterbeginn, vom 31. Januar – bis 14. Februar, ist die Verwaltung montags bis donnerstags jeweils bis 19 Uhr geöffnet. Die Zentrale der VHS erreicht man unter 0631 3625800 oder unter info@vhs-kaiserslautern.de . Alle Kurse und Veranstaltungen befinden sich zum Nachlesen und anmelden auch auf der Internetseite der Volkshochschule www.vhs-kaiserslautern.de.

Quelle Text/Bild:
VHS Kaiserslautern – Weiterbildungszentrum
Kanalstr. 3
67655 Kaiserslautern
http://www.vhs-kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 13.01.2022

#vhskaiserslautern #nachrichtenkl #kaiserslautern #kaiserslauterngermany #lautern #Bildung #volkshochschule