Unfall mit E-Scooter – 40-Jähriger flüchtet – Unfallschaden von min. 8.000 Euro

Nach einem Unfall mit einem E-Scooter am Montagnachmittag in der Burgstraße flüchtete der 40-jähriger Verursacher von der Unfallstelle. Zeugen verfolgten den Mann. Eine Polizeistreife stoppte ihn in der Marktstraße. Der 40-Jährige war mit einem ausgeliehenen E-Scooter an den Bushaltestellen vorm Rathaus, vom Gehweg aus, losgefahren. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Mann auf die Straße und über eine rote Fußgängerampel. Ein Autofahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem querenden E-Scooter-Fahrer nicht mehr verhindern. Er erfasste den 40-Jährigen mit seinem Fahrzeug. Der Mann stürzte über die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe des Wagens.



Der 40-Jährige fiel zu Boden, dann rannte er weg. Unfallzeugen alarmierten die Polizei und verfolgten den Mann. In der Marktstraße beendete eine Polizeistreife die Flucht. Die Beamten hielten den 40-Jährigen an. Weil er sich bei dem Unfall leicht verletzte, brachte ihn ein Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus. Warum der E-Scooter-Fahrer von der Unfallstelle flüchtete, ist nicht geklärt. Ein Alkohol- und ein Drogentest waren negativ. Der 40-Jährige blickt jetzt einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht entgegen. Das beschädigte Auto wurde abgeschleppt. Der Unfallschaden wird auf mindestens 8.000 Euro geschätzt. |erf

——————–

#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 23.11.2020