25.-27. September: Fahrbahnsanierung zwischen Kaiserslautern und der AS Sembach

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, lässt auf dem Teilabschnitt der A 63 zwischen dem Autobahndreieck (AD) Kaiserslautern und der Anschlussstelle (AS) Sembach in Fahrtrichtung Mainz die Fahrbahn sanieren. Die Maßnahme konnte im Juni witterungsbedingt nicht durchgeführt werden. Es ist geplant, dass diese notwendigen Arbeiten am 25. September, ab 18 Uhr, beginnen und bis zum 27. September 2020, gegen 18 Uhr, abgeschlossen sind. Um die Arbeiten ausführen zu können, wird der Streckenabschnitt zwischen dem AD Kaiserslautern und der AS Sembach in Fahrtrichtung Mainz für den Verkehr voll gesperrt. Da sich die Arbeitsstellen über beide Fahrstreifen erstrecken, ist es leider nicht möglich, den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeizuführen. Die Fahrbahn in der Gegenrichtung von Mainz kommend in Richtung Kaiserslautern ist von der Sperrung nicht betroffen.



Für den Zeitraum der Sperrung wird der Verkehr nach Mainz über die U41 ab Kaiserslautern über Mehlingen mit dem Ziel AS Sembach geleitet. Über das AD Kaiserslautern ist die Zufahrt von der A 6 ins Zentrum von Kaiserslautern weiterhin aus beiden Fahrtrichtungen Mannheim und Saarbrücken möglich, da die Sperrung erst nach dem Überflieger von der A 6 in die A 63 beginnt.

Im Rahmen der Arbeiten wird zuerst ein Teil des Asphaltbelags abgefräst. Im Anschluss werden die neue Asphaltdecke und die darunterliegende Asphaltbinderschicht eingebaut sowie die erforderlichen Fahrbahnmarkierungsarbeiten ausgeführt. Danach wird der sanierte Streckenabschnitt wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Autobahnmeisterei Wattenheim nutzt die Wochenendsperrung ebenfalls, um weitere Unterhaltungsarbeiten zu erledigen, die sonst während der Woche unter Verkehr ausgeführt werden müssten. Durch die vorgenannte Maßnahme können zusätzliche Verkehrsbehinderungen durch turnusmäßige Betriebsdienstarbeiten reduziert werden.

Das Autobahnamt Montabaur bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

 

 

Quelle Text/Bild:
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Kommunikation
Friedrich-Ebert-Ring 14-20
56068 Koblenz

www.lbm.rlp.de

Kaiserslautern: 21.09.2020