Sturzbetrunkener Mann will nicht im Krankenhaus bleiben

Gleich mehrfach hat ein sturzbetrunkener Mann am Dienstagabend Polizei und Rettungsdienst beschäftigt. Die erste Meldung zu dem Zecher ging gegen 18.30 Uhr ein – ein Zeuge meldete, dass ein unbekannter Mann am Stiftsplatz oberkörperfrei herumschreien und Passanten anpöbeln würde. Die ausgerückte Streife fand den 37-Jährigen vor Ort. Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Ein Atemalkoholtest bescheinigte ihm einen Pegel von 3,16 Promille. Der Mann wurde an den Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht.



Eine Stunde später hatte es eine andere Streife erneut mit dem 37-Jährigen zu tun. Diesmal hatten Zeugen eine betrunkene Person in der Pariser Straße in Höhe eines Einkaufsmarktes gemeldet. Die Polizeibeamten sorgten dafür, dass der Mann zurück ins Krankenhaus gebracht wurde. Dort büxte er allerdings gegen 21 Uhr wieder aus. Weitere Hinweise, wo er sich danach aufhielt, gingen nicht mehr ein. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 16.09.2020