Geldbeutelverlust zieht Strafanzeige nach sich – geringe Mengen Rauschgift im Geldbeutel…

Weil ein 23-Jähriger seinen Geldbeutel verloren hat, muss er jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. Das Portemonnaie wurde in der Nacht zum Montag bei der Polizei in der Logenstraße in den Briefkasten eingeworfen. Eine Fundsache. Bis dahin nichts Unübliches oder Verdächtiges. Als die Polizei den Geldbeutel durchsah, um dessen Eigentümer zu ermitteln, fanden die Ordnungshüter zunächst drei kleine Tütchen und die Ausweispapiere des 23-Jährigen. Die Tütchen hatten es dann allerdings in sich: Nämlich geringe Mengen Rauschgift, Cannabis in der einen Tüte und Amphetamin in dem anderen. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. |erf



Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 12.05.2020