21-Jähriger kassiert mehrere Anzeigen

Eine Reihe von Anzeigen hat sich ein junger Mann am Dienstagnachmittag in Kaiserslautern eingehandelt. Der 21-Jährige fiel auf, nachdem er in der Straße “Am Steinhübel” in einen Unfall verwickelt wurde. Dort hatte der Mann auf seinem Weg in Richtung Erlenbacher Straße seinen Pkw stark abgebremst – ein nachfolgender Wagen prallte ihm aufs Heck.

Nach Angaben des 25 Jahre alten Unfallverursachers setzte der Mercedes-Fahrer – trotz der Kollision – seine Fahrt einfach fort. Er fuhr dem Wagen deshalb hinterher und konnte kurz darauf in der Steinbruchstraße mit dem Fahrer sprechen. Der Mann bat darum, den Unfall ohne die Polizei zu klären, was der 25-Jährige aber ablehnte. Daraufhin machte sich der Mercedes-Fahrer erneut aus dem Staub.

Der alarmierten Polizeistreife begegnete der Wagen dann unterwegs in der Morlauterer Straße. Der Fahrer nutzte jedoch den Umstand, dass die Polizisten ihr Fahrzeug erst noch wenden mussten, um abzuhauen. Aufgrund des Kennzeichens am Fahrzeug, ermittelten die Beamten die Halterfirma in der Südpfalz und erfuhren dort, wer mit dem Wagen unterwegs ist. Kurze Zeit später stellte sich der Fahrer und gab telefonisch seinen Aufenthaltsort durch.

Der 21-Jährige gab zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein und unter Drogeneinfluss zu stehen. Außerdem habe er nach dem Unfall Alkohol getrunken.

In der Atemluft des Mannes wurde ein Wert von 1,04 Promille gemessen. Wegen des behaupteten “Nachtrunks” wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Auf den 21-Jährigen kommt ein Strafverfahren zu. | cri

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 27.03.2019