Projekt EDWARD: Europäischer Tag ohne Verkehrstote

Am Mittwoch, den 19.September 2018 findet zum dritten Mal der europaweite Verkehrsaktionstag EDWARD statt. Visionäres Ziel des Projekts ist es, die Zahl der Verkehrstoten zumindest an diesem einen Tag europaweit auf Null zu reduzieren. Initiiert wird die Aktion vom europäischen Netz der Verkehrspolizeien TISPOL mit Unterstützung der Europäischen Kommission. Auch die Polizei Rheinland-Pfalz macht sich für die Kampagne stark.

Täglich sterben auf Europas Straßen 70 Menschen. An den vergangenen Aktionstagen 2016 und 2017 konnte diese Zahl europaweit auf 43 reduziert werden. In Deutschland sank sie gar von zehn auf drei.

Das Projekt EDWARD ruft die Verkehrsteilnehmer auf, das eigene Verhalten im Straßenverkehr zu reflektieren. Die Menschen sollen sensibilisiert werden, wie sie Gefahren mindern und ihre Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen können, ob sie nun mit dem Auto, dem Motorrad, dem Fahrrad oder als Fußgänger unterwegs sind. Am diesjährigen Aktionstag “EDWARD” nehmen 27 europäische Länder teil.

Die Polizei Rheinland-Pfalz unterstützt auch dieses Jahr die Kampagne mit einem Video, das am 19. September auf Twitter und Facebook veröffentlicht wird. Im Vordergrund steht die “0” als Symbol für null Verkehrstote. Weitere Informationen erhalten Sie in den sozialen Medien unter dem #ProjectEdward und https://www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz/.

Helfen auch Sie mit, unsere Straßen sicherer zu machen. Sie können die Kampagne unterstützen, indem Sie ein Verkehrsversprechen auf der TISPOL-Seite https://projectedward.eu/de/ abgeben.

Quelle Text/Bild:
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

www.polizei.rlp.de/lka

Kaiserslautern, 17.09.2018