Neue Informationsplattform zum Bauen und Sanieren mit nachwachsenden Rohstoffen online

Webseite informiert über Klimaschutzpotentiale im Baubereich / Überblick über Beratungs-, Informations- und Weiterbildungsangebote / Praxisbeispiele nachhaltiger und klimafreundlicher Bauprojekte aus Rheinland-Pfalz

„Bauen muss nachhaltiger und klimafreundlicher werden. Dazu ist Wissen über nachhaltige und kreislaufeffiziente Baustoffe und Bauweisen die Voraussetzung, damit Bauvorhaben weniger Abfall und Treibhausgase produzieren. Die neue Webseite des Klimabündnis Bauen informiert über Klimaschutzpotenziale im Baubereich und zeigt Beispiele, wo diese in Rheinland-Pfalz schon erfolgreich umgesetzt wurden“, so Klimaschutzministerin Katrin Eder und Bauministerin Doris Ahnen. Beide Ministerien schalteten gestern die Informationsplattform klimabuendnis-bauen.rlp.de online.



Sie richtet sich vor allem an private, gewerbliche und öffentliche Bauherren sowie Fachleute aus dem Baubereich. Die Webseite bietet Informationen zum Bauen und Sanieren mit nachwachsenden Rohstoffen sowie Erfahrungsberichte und Praxisbeispiele geplanter und abgeschlossener Bauprojekte aus Rheinland-Pfalz. Ergänzt wird das inhaltliche Angebot durch Hinweise zu aktuellen Förderprogrammen sowie zu Informations- und Weiterbildungsangeboten des Landes und von Partnern, wie z.B. der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Über das Klimabündnis Bauen

Das Klimabündnis Bauen in Rheinland-Pfalz ist ein Zusammenschluss des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) und des Ministeriums für Finanzen (FM). Ziel ist es, das Bauen in Rheinland-Pfalz nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten und dessen Anteil an den landeweiten CO2-Emissionen deutlich zu senken.

Mehr Informationen unter: www.klimabuendnis-bauen.rlp.de

Quelle Text/Bild:
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz

www.mueef.rlp.de

Kaiserslautern, 21.07.2022