Bündnis Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz ruft zur Protest-Aktion in Mainz zum internationalen Tag der Pflege auf.

Zum internationalen Tag der Pflegenden am 12.05.2022 ruft das Bündnis Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz zu einer Protestaktion der beruflich Pflegenden in Rheinland-Pfalz auf. Geplant ist eine flashmobartige Aktion um 15:00 auf dem Domplatz in Mainz. Jeder Teilnehmer wird seine Forderung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen laut ausrufend auf dem Domplatz verkünden. Deine Forderungen können sehr individuell auf persönliche Arbeitssituationen zutreffen oder auch allgemeine Forderungen sein. Nach Angaben der Bündnis-Sprecherin Julia-C. Stange, die zuletzt auf der 01.Mai-Kundgebung des DGB für das Bündnis sprach, ist mit einer sehr bewegten und deutlich hörbaren Aktion zu rechnen.



„Die Basis sagt es schon so lange – nicht erst seit Ausbruch dieser Pandemie – das System Gesundheit bricht Stück für Stück zusammen und die Probleme werden doch weiterhin ignoriert! Wo bleibt zum Beispiel die konkrete Umsetzung der PPR2.0?! Im Koalitionsvertrag steht sie drin, aber bisher ist rein gar nichts passiert. Wie lange soll diese Taktik des Aussitzens von Bund und Land eigentlich noch weitergehen?“ fragt Julia-C. Stange und macht klar, dass das Bündnis keine Ruhe geben wird, solange keine wirksamen Maßnahmen ergriffen werden um dem eklatanten Personalmangel und der extremen Überlastungssituation in der professionellen Pflege entgegenzuwirken.

Wer ist das Bündnis Pflegeaufstand RLP?

Das Bündnis Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz (kurz: PFAUSTA) ist ein Personenbündnis und gründete sich im Jahr 2020. Aktuell unterstützen 265 unterschiedliche Pflegepersonen das Bündnis. Diese Pflegenden kommen aus 82 Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. 21 Gruppen bzw. Organisationen haben ihre Solidarität mit dem Bündnis bekundet und unterstützen die Forderungen. Zu den Unterstützern zählen neben der Gewerkschaft ver.di, verschiedene Pflegeinitiativen, der Hebammenverband, der Sozialverband VdK, demokratische Initiativen und auch Parteien. Neben zahlreichen anderen Aktionen und Redebeiträgen trat das Bündnis in diesem Jahr bereits mit einer Pflegedemonstration in Mainz zum internationalen Frauentag in Erscheinung. Seit Dezember letzten Jahres organisiert das Bündnis außerdem eine Pflegerallye durch Rheinland-Pfalz, bei der ein Staffelstab in Form einer Ampel (Bezug zur Ampelkoalition) durch verschiedene Einrichtungen der Altenpflege oder Krankenhäuser weitergereicht wird. Jede Staffelstabübergabe wir begleitet von einer betrieblichen Aktion steht dabei ganz im Zeichen der aktuellen landes- und bundespolitischen Entwicklungen in Bezug auf die Pflege. Im Juli organisiert das Bündnis gemeinsam mit ver.di –wie auch im vergangenen Jahr- eine 5-tägige Tour de Pflege. Auch hiermit soll auf die Missstände in der Pflege und im Gesundheitswesen aufmerksam gemacht werden. Die Fahrradfahrer legen verschiedene Etappenstopps bei verschiedenen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen ein. Diese Etappenstopps werden stets begleitet von kreativen Aktionen der empfangenden Einrichtungen, Redebeiträgen und einer Stärkung für die Radler-Truppe.

Die Forderungen des Bündnisses sind:

keine Pflegekraft mehr allein im Dienst,
Verbindliche Personalvorgaben in der Pflege und damit verbunden die schnellstmöglich Umsetzung des Pflegepersonalbemessungsinstruments PPR 2.0,
tarifliche Bezahlung für alle, auch für die Altenpflege,
eine bedarfsgerechte Finanzierung sowie eine Abschaffung des Fallpauschalensystems in den Krankenhäusern und
die solidarische Pflegegarantie für alle.

Quelle Text/Bild:
ver.di Rheinland-Pfalz-Saarland
Münsterplatz 2-6
55116 Mainz

www.verdi.de

Mainz, 11.05.2022