AOK Rheinland-Pfalz/Saarland unterstützt Projekt des Bundesverband Niere e.V. mit über 40.000 Euro

Aus Mitteln der Selbsthilfeförderung unterstützt die Gesundheitskasse die Initiative zum Tag der Organspende des Bundesverbands Niere e.V.. Dazu fand ein Termin in der Bundesverbandsgeschäftsstelle in Mainz statt. Das Thema Organspende ist ein gesamtgesellschaftliches Thema. So geht es beispielsweise am Tag der Organspende zum einen darum, die Öffent-lichkeit über die medizinische Situation zu informieren zum anderen geht es darum, über die Spendensituation und -möglichkeiten zu informieren und sich bei Spendern und ihren Angehörigen zu bedanken.
„Wir, als Gesundheitskasse, sind nah an den Menschen und kümmern uns. Das lobenswerte Projekt beispielsweise am Tag der Organspende des Bundesverband Niere e.V. baut Wissensdefizite sowie Ängste ab und gibt den Betroffenen einen Strauß an Möglichkeiten und Informationen an die Hand. Es sorgt somit für einen Beitrag zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, was wir begrüßen und somit auch gerne unterstützen“, sagt Udo Hoffmann, Beauftragter des Vorstandes der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.



Die AOK leistet als Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz und im Saarland im Bereich Gesundheitsvorsorge und in der Begleitung im Krankheits- und Pflegefall einen wichtigen Beitrag für mehr als 1,2 Millionen Menschen in den beiden Bundesländern, die zu den Versicherten zählen und möchte zu-gleich das gesamtgesellschaftlich besondere Engagement des Bundesver-band Niere e.V. gezielt unterstützen.
Über das Engagement der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland freut sich Martin Koczor, Geschäftsführer des Bundesverband Niere e.V. ganz besonders, „da hier eine große regionale Krankenkasse etwas für die Selbsthilfe in der Region unternimmt und das Thema eine bundesweite Beachtung findet.“

Zur Selbsthilfeorganisation:
Der Bundesverband Niere e.V. wurde 1975 als Selbsthilfe-Netzwerk von chronisch nierenkranken Menschen gegründet. Er vertritt unter seinem Dach Deutschlands Nierenpatienten, Dialysepatienten, Transplantierte, Angehörige sowie pflegerisches und ärztliches Fachpersonal in 170 regio-nalen Selbsthilfegruppen – mit ca. 18.000 Mitgliedern. Zu den Zielen der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe gehören von Beginn an die Verbesse-rung der Behandlungs- und Lebensqualität.
Weiterführende Infos unter: www.bundesverband-niere.de

Quelle Text/Bild:
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse
Virchowstraße 30
67304 Eisenberg

www.aok.de
www.facebook.de/aokrps

Kaiserslautern, 08.04.2022