Digital Café für Zukunftsgestalter: Videogestützt Lernen mit der Anwendung „smallPART“

Digitalisierung ist heute im Bereich der Bildung wichtiger denn je. Das Digital Café für Zukunftsgestalter fördert den Austausch zu Bildungsthemen. In dieser Veranstaltungsreihe begegnen sich Forschende und engagierte Akteure des Bildungsbereichs, um sich über neue Forschungsergebnisse, Werkzeuge und Methoden auszutauschen.

Das Video-Tool smallPART ist ein solches Forschungsergebnis, das am Mittwoch, den 8. Dezember, von 14 bis 16 Uhr in dem kostenfreien Workshop vorgestellt und praktisch ausprobiert werden kann. Die im Rahmen einer Kooperation der Technischen Universität Kaiserslautern mit dem Softwareunternehmen EGroupware GmbH und der Universität Tübingen entstandene Software soll Lehrende zukünftig in der Wissensvermittlung unterstützen.

Mit smallPART kann selbsterstelltes oder von anderen Plattformen eingebundenes Videomaterial konform mit der gültigen Datenschutzverordnung eingebunden werden. Diese Videos können zu einer Lerneinheit zusammengestellt und interaktiv genutzt werden. Mit dieser Software können Videos mit zusätzlichen Informationen und Kommentaren (zum Beispiel zur Gliederung bzw. als Beobachtungshinweise) sowie um Links oder Markierungen im Videobild ergänzt werden. Zusätzlich können interaktive Fragen hinzugefügt und automatisch korrigiert werden.

Der Workshop steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung unter https://www.rti.uni-kl.de/digitalcafe ist erforderlich. Hier gibt es auch weitere Informationen.

Über die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz
Das Digital Café für Zukunftsgestalter wird präsentiert von der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz. Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz ist ein Verbundvorhaben der Hochschule Kaiserslautern, der Technischen Universität Kaiserslautern sowie des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM). Das Vorhaben stärkt den Ideen-, Wissens- und Technologietransfer mit Wirtschaft und Gesellschaft und basiert auf einer gemeinsamen Kooperationsstrategie der beiden Hochschulen. Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert.



Quelle Text/Bild:
TU Kaiserslautern
Hochschulkommunikation
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern

www.uni-kl.de

Kaiserslautern, 30.11.2021