13.378 Sportabzeichen im Corona-Jahr 2020 – Kaiserslautern abgeschlagen auf dem letzten Platz

Beachtliches Ergebnis trotz Pandemie - Großer Dank an Sportabzeichen-Prüferinnen und -Prüfer

13.378-mal legten die Pfälzer das Deutsche Sportabzeichen im vergangenen Jahr erfolgreich ab. Das ist ein Minus von 8.190 Abnahmen im Vergleich zu 2019 und ein nennenswerter Rückgang. Dennoch: Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und mehrerer Lockdowns im Sport ist das Ergebnis aber als beachtlicher Erfolg zu werten. Die Sportabzeichen-Statistik des Sportbundes Pfalz für 2020 liegt jetzt vor.

Von den 13.378 Sportabzeichen im Jahr 2020 kommen 9.984 von Kindern und Jugendlichen (minus 6.662 im Vergleich zu 2019) sowie 3.394 von Erwachsenen (minus 1.528 im Vergleich zu 2019). Die Corona-Pandemie hat die Zahl der Abnahmen somit um 38% nach unten gedrückt. Zur Erinnerung: Die Pfälzer lagen seit dem Jahr 2007 kontinuierlich über der 20.000er Marke. „Der Rückgang war zu erwarten, da haben wir uns nichts vorgemacht. Und ehrlich gesagt hatten wir mit einem noch größeren Einbruch der Zahlen gerechnet“, sagt Pierre Anthonj, Referent für Breitensport des Sportbundes Pfalz. Im Vergleich: Bundesweit hat das Sportabzeichen einen Rückgang um 50% erlebt – da haben die pfälzischen Sportabzeichen-Prüfer und Kreisbeauftragten für Schadensbegrenzung gesorgt. „Unser Dank gilt all denjenigen, die mit großem Engagement und dank sorgsamer Einhaltung bestehender Corona-Verordnungen, die Durchführungen der Prüfungen ermöglicht haben. Sie haben ein bisschen für Sportabzeichen-Normalität gesorgt.“



Absolut gesehen liegt die Stadt Speyer – man kann schon sagen traditionell – mit 2.598 Abnahmen ganz vorne, gefolgt vom Kreis Germersheim (2.349) und dem Rhein-Pfalz-Kreis (1.616). Auch im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Kreise und kreisfreien Städte liegt Speyer mit 5,10% ganz vorne. Es folgen Zweibrücken mit 3,12 % und der Kreis Germersheim mit 1,82%. In beiden Kategorien (absolute Zahlen und Relation) liegt, wie schon in den vergangenen Jahren, erneut die Stadt Kaiserslautern mit 109 Abnahmen und 0,11 % abgeschlagen auf dem letzten Platz.

In der Rubrik „Sportabzeichen-Newcomer des Jahres“ bei Schulen und Vereinen werden die höchsten Steigerungsraten im Vergleich zum Vorjahr ausgewertet und über ein Punktesystem ermittelt. Vier Vereine und fünf Schulen liegen hier vorne:

Newcomer des Jahres 2020 „Vereine“
Gruppe I (bis 400 Mitglieder): SV Steinwenden- Weltersbach
Gruppe II (401-600 Mitglieder): TSV Carlsberg 1900
Gruppe III (601-900 Mitglieder): SV Kirchheimbolanden
Gruppe IV (901 plus Mitglieder): TG 1846 Frankenthal

Newcomer des Jahres 2020 „Schulen“
Gruppe I (bis 150 Schüler): Grundschule Mechtersheim-Römerberg
Gruppe II (151-300 Schüler): Grundschule Wollmesheimer Höhe
Gruppe III (301-500 Schüler): Grundschule Karl Kreuter Ludwigshafen
Gruppe IV (501-750 Schüler): Gymnasium Hugo Ball Pirmasens
Gruppe V (750 und mehr Schüler): Gymnasium Hans Purrmann Speyer

Rangliste der Kreise und kreisfreien Städte in Relation zur Einwohnerzahl 2020

Speyer: 2.598 Abnahmen / 50.946 Einwohner; Quote: 5,10%
Zweibrücken: 1.061 Abnahmen / 34.009 Einwohner; Quote: 3,12%
Germersheim: 2.349 Abnahmen / 128.996 Einwohner; Quote: 1,82%
Landau: 780 Abnahmen / 46.662 Einwohner; Quote: 1,67%
Pirmasens: 505 Abnahmen / 40.153 Einwohner; Quote: 1,26%
Rhein-Pfalz-Kreis: 1.616 Abnahmen / 154.896 Einwohner; Quote: 1,04%
Südwestpfalzkreis: 808 Abnahmen / 94.945 Einwohner; Quote: 0,85%
Bad Dürkheim: 972 Abnahmen / 133.037 Einwohner; Quote: 0,73%
Südl. Weinstraße: 768 Abnahmen / 110.817 Einwohner; Quote: 0,69%
Neustadt: 324 Abnahmen / 53.312 Einwohner; Quote: 0,61%
Frankenthal: 291 Abnahmen / 48.787 Einwohner; Quote: 0,60%
Donnersbergkreis: 412 Abnahmen / 75.493 Einwohner; Quote: 0,55%
Kaiserslautern-Land: 478 Abnahmen / 106.334 Einwohner; Quote: 0,45%
Ludwigshafen: 647 Abnahmen / 172.777 Einwohner; Quote: 0,37%
Kusel: 155 Abnahmen / 70.223 Einwohner; Quote: 0,22 %
Kaiserslautern-Stadt: 109 Abnahmen / 99.726 Einwohner; Quote: 0,11 %.

Das Deutsche Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden (Leistungsstufe Bronze). Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Die Verleihung erfolgt durch die Ausstellung einer Urkunde. Die Beurkundung in der Pfalz erfolgt durch den Sportbund Pfalz.

Das Deutsche Sportabzeichen ist für Freizeitsportler und Schulen eine gute Möglichkeit, die eigene Fitness und die der Schülerinnen und Schüler zu testen. In vielen Schulen ist die Sportabzeichen-Abnahme ein Bestandteil des Sportunterrichts, Freizeitsportler können sich bei etwa 120 Sportabzeichen-Treffs in der Pfalz melden, um das Sportabzeichen abzulegen. Jeder kann daran teilnehmen.

 

Die erfolgreiche Teilnahme am Sportabzeichen wird mittlerweile in mehrfacher Hinsicht prämiert. Es gibt Vereins- und Schulwettbewerbe auf Pfalz- und auf Rheinland-Pfalz-Ebene. Einzelne Sparkassen in der Pfalz belohnen auf unterschiedliche Art und Weise die abgelegten Sportabzeichen in Schulen und Vereinen. Preise werden auch auf Bundesebene ausgelobt.

Die Sportabzeichen-Statistik 2020 steht unter www.sportbund-pfalz.de als Download bereit.

Infos auch unter www.deutsches-sportabzeichen.de

 

Hier die aktuelle Statistik als PDF-Dokument

Gesamtstatistik_DSA_2020

Quelle Text/Bild:
Sportbund Pfalz e. V.
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern

www.sportbund-pfalz.de

Kaiserslautern, 21.07.2021