Erneutes Remis auf dem Betze – 2:2 gegen Meppen

Der 1. FC Kaiserslautern kam am Samstag, 27. Februar 2021, nach Rückständen zweimal zurück, musste sich am Ende aber dennoch mit einem 2:2 gegen den SV Meppen begnügen. Marlon Ritter und Joker Elias Huth trafen für die Roten Teufel.

Nachdem am Vorabend noch die Jahreshauptversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. bis in die Nacht hinein am Betze stattgefunden hatte, stand am Samstagmittag schon wieder Drittligaalltag auf dem Programm. Beim Aufeinandertreffen mit dem SV Meppen gab es zwei Änderungen in der Startelf. Für den verletzten Carlo Sickinger und Marvin Pourié begannen Marius Kleinsorge und Daniel Hanslik.



Und die Roten Teufel begannen in den ersten zehn Minuten temporeich und druckvoll. Nachdem Marius Kleinsorge schon früh mit einem Schuss für die erste Torannäherung gesorgt hatte, kam er kurz darauf nach einer Balleroberung am gegnerischen Strafraum gefährlich vors Gästetor. Meppens Keeper Eric Domaschke war im letzten Moment gerade noch zur Stelle. Zwei Minuten später versuchte es Anas Ouahim aus der Distanz, der Ball ging aber links am Meppener Tor vorbei. In der Folge nahm das hohe Anfangstempo ein wenig ab, auch Meppen fand jetzt besser in Spiel. Und die Gäste konnten nach einer knappen halben Stunde auch in Führung gehen. Nach einer Balleroberung von Janik Jesgarzewski im Mittelfeld kam der Ball am rechten Flügel auf Rene Guder, dessen Flanke lang und länger wurde und am zweiten Pfosten Christoph Hemlein fand, dessen Kopfball von der Latte hinter die Linie sprang. Der FCK schüttelte sich kurz und kam dann zurück ins Spiel. Jean Zimmer spielte nach einem schönen Spielzug den Ball von rechts scharf in den Sechzehner, Marlon Ritter nahm den Ball direkt und traf flach zum 1:1 (38.). Der FCK war nun wieder deutlich präsenter, konnte aber kein zweites Tor nachlegen.

Nach der Pause ging das Spiel dann maximal unglücklich wieder los. Nach einem Foulspiel am eigenen Fünfmeterraum entschied Schiedsrichter Eric Müller auf Elfmeter – Tom Boere übernahm die Verantwortung bei den Gästen und verwandelte sich zum 2:1 für Meppen. Und die Gäste hatten noch weitere Chancen, ein Abschluss von Mike-Steven Bähre ging nur haarscharf am Tor von Avdo Spahic vorbei. Marco Antwerpen reagierte und wechselte binnen zwei Minuten gleich fünfmal. Und das sollte sich nach einer knappen Stunde auch direkt auszahlen. Ein Schuss des eingewechselten Philipp Hercher wurde geblockt, der Abpraller landete auf dem Kopf des ebenfalls eingewechselten Elias Huth, der den erneuten Ausgleich markierte. Der FCK war erneut zurück im Spiel, das weiter hart umkämpft und hektisch blieb, mehrfach auf Messers Schneide stand, am Ende aber keinen Sieger fand.

Statistik:
1. FC Kaiserslautern – SV Meppen 2:2 (1:1)
FCK: Spahic – Zimmer (55. Hercher), Rieder, Winkler (55. Senger), Zuck – Ouahim (57. Bakhat), Ciftci – Redondo (55. Gözütok), Ritter, Kleinsorge – Hanslik (57. Huth)
SV Meppen: Domaschke – Jesgarzewski, Al-Hazaimeh, Bünning, Amin – Egerer, Bähre (89. Osée) – Guder, Tankulic (70. Evseev), Hemlein (70. Krüger) – Boere (74. Bozic)
Tore: 0:1 Hemlein (29.), 1:1 Ritter (38.), 1:2 Boere (47., FE), 2:2 Huth (59.)
Gelbe Karten: Rieder, Ciftci / Bähre, Bünning, Osée
Schiedsrichter: Eric Müller

 

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 27.02.2021