Kein Zugriff für Fremde auf Ihren Computer!

Sozusagen im letzten Moment hat ein Mann aus Stelzenberg am Donnerstag noch die “Reißleine gezogen” – sonst wäre er einem Betrüger auf den Leim gegangen. Wie der Mann später bei der Polizei anzeigte, hatte er gegen Mittag einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der Firma Microsoft erhalten. Dem Unbekannten gelang es im Gespräch, den Mann davon zu überzeugen, sich ein spezielles Programm auf seinen Computer herunterzuladen – um damit dem “Fachmann” Zugriff auf den Rechner zu gewähren.

Obwohl ihm die Sache komisch vorkam, installierte der Stelzenberger die Software. Als er dann allerdings das Programm starten wollte, wurde auf seinem Monitor ein Warnhinweis angezeigt, der vor potenziellen Betrügern warnte. Der Mann beendete daraufhin das Telefonat mit dem mutmaßlich falschen Microsoft-Mitarbeiter und trennte sofort seinen Computer vom Internet. Der unbekannte Anrufer versuchte anschließend noch mehrmals, den Mann zu erreichen – dieser ging aber nicht mehr ans Telefon.



Nach den derzeitigen Erkenntnissen hat es bislang keinen Fremdzugriff auf den Computer gegeben und es ist kein Schaden entstanden. – Glück gehabt!

Unser Tipp: Wenn Sie solche Anrufe erhalten, bei denen sich jemand als Servicemitarbeiter eines IT-Unternehmens ausgibt und sie zu einer Fernwartung ihres Computers oder Laptops überreden will, sollten alle Alarmleuchten angehen! Am besten beenden Sie das Gespräch einfach; und unter keinen Umständen sollten Sie den Aufforderungen nachkommen, Software herunterladen und installieren – oder ihre Bankverbindung, beziehungsweise Kreditkartendaten weitergeben.

Weitere Informationen und Tipps, wie Sie sich schützen können, finden Sie auf der Seite www.polizei-beratung.de unter https://s.rlp.de/m073v |cri

 

 

——————–

#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz

Bildquelle: LKA

Quelle Text:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 27.11.2020