Hohenstaufen-Gymnasium ist Europaschule

Erasmus+ Projekt zur Präsentation auf der Kultusministerkonferenz ausgewählt

Das Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) Kaiserslautern ist in den Kreis der Europaschulen Rheinland-Pfalz aufgenommen worden.
„Die Zertifizierung erfolgte aufgrund des ausgeprägten Europaprofils und würdigt das langjährige Engagement der Schule im Bereich der Europabildung und der Demokratieerziehung“, so Schulleiter Roland Frölich bei seiner Begrüßung.

Im Rahmen eines Empfangs am HSG dankte Bürgermeisterin Beate Kimmel im Namen der Stadt für das besondere Engagement der ganzen Schulgemeinschaft und freute sich zusammen mit Schulleiter Roland Frölich sowie weiteren Vertretern der Schulleitung, des Personalrats und der Elternschaft über die tolle Anerkennung.
Sie unterstrich die gemeinsam voran getriebenen Themenfelder Nachhaltigkeit, Medienkompetenz und MINT-Profilierung am HSG. „Meine besondere Anerkennung findet die konsequente Verfolgung des Europa-Gedankens, der den Schülerinnen und Schülern Demokratieverständnis und Toleranz vermittelt und damit nicht nur zum Frieden in Europa, sondern gerade auch zu einem bunten, weltoffenen Kaiserslautern beiträgt“, so die Bürgermeisterin .



Die hohe Qualität der Europa-Aktivitäten des Gymnasiums wird noch unterstrichen, da die Schule als eine von nur vier rheinland-pfälzischen Schulen zur Präsentation ihres Erasmus+ Projektes vor der Kultusministerkonferenz ausgewählt worden ist.
Begegnungsprojekte, Gedenkstättenbesuche und internationale Wettbewerbe prägen das Schulleben des HSG genauso wie ein erweitertes Fremdsprachenangebot, eine Reihe von Schulpartnerschaften und das Engagement in der Flüchtlingshilfe. Das HSG gehört ferner dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an.

Europa-Koordinator Dr. Norbert Herhammer betonte: „Unser trinationales Erasmus+ Projekt ‚Wald 3.0 – unser Naturerbe‘ mit einem Bezug zum Klimaschutz setzte ein deutliches Zeichen für ein gemeinsames europäisches Umweltbewusstsein!“

In Rheinland-Pfalz wird seit fünf Jahren das Zertifikat „Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz” vergeben. Angesichts der großen Chancen für junge Menschen in einem geeinten Europa ist die Einrichtung von Europaschulen in Rheinland-Pfalz ein hilfreiches Instrument, um den europäischen Gedanken zu unterstützen und damit das Thema „Europa” in Schulen mehr Gewicht zu verleihen.

Bildunterschrift:
v.l.n.r. Referatsleiter Peter Krietemeyer, Bürgermeisterin Beate Kimmel, Schulleiter Roland Frölich und Europa-Koordinator Dr. Norbert Herhammer

 

 

 

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 09.10.2020