83-Jährige: Verdächtiger Besuch

Eine 83-Jährige erhielt am Mittwoch Besuch von zwei verdächtigen Männern. Zunächst klingelte ein Mann an der Wohnungstür der Seniorin und erklärte, dass er die Feuchtigkeit im Bad und in der Küche messen wolle. Die Frau ging davon aus, dass der Mann von der Hausverwaltung geschickt wurde. Vorsichtshalber behielt sie den Unbekannten im Blick, bis es plötzlich erneut an der Tür klingelte. Die 83-Jährige öffnete und sah, wie ein anderer Mann davonrannte. Nun hatte es auch der Unbekannte eilig und verließ die Wohnung. Der Seniorin kam die Sache verdächtig vor, zumal die Hausverwaltung niemanden unangekündigt vorbeischicke. Die 83-Jährige informierte die Polizei. Aus der Wohnung der Frau fehlte nichts. Was die Männer im Schilde führten ist nicht geklärt.



Die Polizei warnt: Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung! Betrüger sind erfinderisch, sie schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen. Mal gaukeln sie vor Handwerker zu sein oder einen Nachbarn besuchen zu wollen, sie geben sich aber auch beispielsweise als Kriminalbeamte oder Telekom-Mitarbeiter aus. In jedem Fall gilt: Lassen Sie niemanden rein! Halten Sie Ihre Tür geschlossen! Vergewissern Sie sich durch einen Anruf bei dem Unternehmen oder der Behörde, von der der Unbekannte vorgibt zu sein, ob der Besucher tatsächlich derjenige ist, für den er sich ausgibt. Suchen Sie sich die Rufnummer des Unternehmens oder der Behörde selbst aus dem Telefonbuch heraus. In der Regel werden diese ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht unangemeldet zu Ihnen nach Hause schicken. Bleiben Sie wachsam, im Zweifel wählen Sie den Notruf der Polizei. |erf

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 01.10.2020