Kasten mit Stülpdeckel – Gespräch zur Schenkung von Lotte Reimers des mpk

Bei einem 15-minütigen Gespräch im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, stellt Dr. Svenja Kriebel am Mittwoch, 30. September, um 12.30 Uhr einen „Kasten mit Stülpdeckel“ von Ulrike Scriba aus der Sammlung Lotte Reimers vor. Wer an eine sperrige Koffertruhe denkt, liegt völlig falsch. Die Werke der international erfolgreichen Intarsienkünstlerin sind nicht allein von einer hohen Kunstfertigkeit, sondern bestechen mit faszinierend fein gemusterten Oberflächen und – so möchte man hinzufügen – Poesie. Die schlichte Form eines Würfels erhält durch die aufwendige Handarbeit und das Farbenspiel des Materials eine Anmutung, die das sensible Wirken der Hände mit dem Auge nachspüren lässt.



Die Kunsthandwerkliche Sammlung des mpk hat durch die großzügige Schenkung der Keramikerin Lotte Reimers bedeutende Zugänge erhalten. Nach dem ersten Einblick dieser qualitätsvollen Sammlungsergänzung mit dem Wabenobjekt von Jörg F. Zimmermann stellt die Abteilungsleiterin eine weitere hochkarätige Position des Kunsthandwerks vor und fragt auch dieses Mal nach den Grenzen von Kunst und Kunsthandwerk.

Die Teilnehmerzahl des Gesprächs ist auf fünf Personen begrenzt, daher bittet das mpk um vorherige telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und der Einhaltung der Abstandregeln möglich.

Bu: Von hoher Kunstfertigkeit: Ulrike Scribas „Kasten mit Stülpdeckel“ von 2011
(© mpk, Foto: ad lumina Ralf Ziegler)

Quelle Text/Bild:
Bezirksverband Pfalz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Bismarckstraße 17
67655 Kaiserslautern

www.bv-pfalz.de

Kaiserslautern, 18.09.2020