Ein Kilo Amphetamin sichergestellt

Dass er die Finger nicht von seinem Handy lassen konnte, ist einem Autofahrer am Mittwochnachmittag zum Verhängnis geworden. Der Mann zog die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten auf sich, weil er in Mannheimer Straße während der Fahrt sein Smartphone bediente. Die Beamten stoppten den Wagen und unterzogen den Fahrer einer Kontrolle. Bei der Überprüfung der Personalien des 30-Jährigen wurden die Polizisten stutzig und schauten sich den Wagen daraufhin genauer an.



Auf dem Rücksitz entdeckten sie einen “verdächtigen” Karton. Wie sich herausstellte, befand sich darin eine Plastikbox mit einer etwa ein Kilo schweren pastenförmigen Substanz. Weil der Verdacht bestand, dass es sich dabei um Amphetamin handelt, wurde die Substanz sichergestellt. Erste Schnelltests bestätigten diese Vermutung. Der Fahrer musste mit zur Dienststelle kommen und sich eine Blutprobe entnehmen lassen, um herauszufinden, ob er unter Drogeneinfluss steht. Er selbst durfte den Wagen nicht weiterführen; Fahrzeugschlüssel und Papiere wurden an die Freundin des 30-Jährigen übergeben. Das Handy des Mannes wurde nach Rücksprache mit der Justiz vorläufig sichergestellt und seine Wohnung nach weiteren Beweismitteln durchsucht. Auf den 30-Jährigen kommt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Die weiteren Ermittlungen dauern an. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 16.09.2020