1.000 Euro für den Tanzsportverein Ramstein: Mittel aus der Glücksspirale sollen bei Aktivitäten und Zukunftsagenda helfen

1.000 Euro aus den Mitteln der Glücksspirale des Landessportbundes (LSB) Rheinland-Pfalz erhält am 02. Juli der Tanzsportverein Ramstein für seine erfolgreiche, zukunftsorientierte Vereinsarbeit. Den Scheck überreicht Hartmut Emrich, Vizepräsident des Sportbundes Pfalz.

Seit Gründung 1986 hat sich der Tanzsportverein Ramstein, Mitgliedsverein des Sportbundes Pfalz, stets um alle Sparten des Tanzsports bemüht. Paare und auch Formationen (Jugend, Erwachsene, Senioren) werden von ausgebildeten/lizenzierten Übungsleitern und C-Trainern unterrichtet. In den über 30 Jahren seit Bestehen wurden immer wieder neue Ideen entwickelt und umgesetzt sowie Veranstaltungen in allen Bereichen durchgeführt, darunter Landesmeisterschaften, Wettbewerbe und Schulungen. Täglich trainieren in unterschiedlichen Gruppen weit über 100 aktive Breitensportler*innen zu Standard- und Lateinrhythmen sowie zu alten Tänzen wie Lindy-Hop oder New-Vogue.



Sowohl in den Jugend-, wie auch in den Erwachsenengruppen haben sich immer wieder talentierte Paare herausgebildet, die im Turnierbereich bis zur höchsten Leistungsstufe (S-Klasse) starten. Leider war es für den kleinen Tanzsportverein (auch finanziell) unmöglich einen B- oder A-Trainer zu verpflichten, der die Paare sportlich weitergeführt hätte. So wanderten Hoffnungsträger ab und der Verein orientierte sich mehr in Richtung Freizeit- und Breitensport.

Mit der Aussicht, zwei Tanzsäle, Büro, Sozialräume in einem zukünftigen „Ramsteiner Tanz-Zentrum-Miesenbach“ beziehen zu können, eröffneten sich 2017 ganz neue Perspektiven. Pläne sind geschmiedet und teilweise umgesetzt:

1. Der Tanzsportverein gründete eine vereinsübergreifende Trainingsgruppe „Open-Ballroom-Practice“ für Standard-B- bis S-Klasse-Paare. Dazu gibt es Workshops mit international anerkannten A-Trainern. Monatlich findet hier ein Endrundentraining auf einer Tanzfläche in WM-Größe statt.

2. Nach dem großen Erfolg auf dem Standardsektor will der Verein eine vereinsübergreifende Latein-Turniersparte gründen. Durch kontinuierliches Training mit dem Deutschen Meisterpaar Ganopolsky sowie betreuten Übungseinheiten will man den Tanzsportbegeisterten, vor allem Kids und Jugendlichen, bezahlbares und technisch ausgereiftes Leistungstraining ermöglichen.

3. Ab 2024 wird „Breakdance“ zu den olympischen Disziplinen zählen. Da es aber im weiten Umkreis keine Trainingsmöglichkeiten gibt, will dies der Verein nach Öffnung des Tanzsportzentrums anbieten.

4. Dank der ständigen Aus- und Fortbildungen von aktiven Tanzsportler*innen bietet der Verein seit 2019 auch Gesundheitssport an.

5. Mit „Tanz-Fitness für Frauen“ gibt es eine neue Gruppe mit fast 40 Damen, bei der z.B. Line-Dance, rhythmische Gymnastik und geistige Koordination mit flotter Musik kombiniert wird.

6. Die qualifizierte Ausbildung weiterer Übungsleiter*innen/Trainer*innen sowie Vereinsmanager*innen steht ganz oben auf der Zukunftsagenda des Vereins.

Die 1.000 Euro aus den Mitteln der Glücksspirale sollen bei der Verwirklichung der Projekte helfen.

Die Scheckübergabe an den Tanzsportverein Ramstein durch den Vizepräsidenten des Sportbundes Pfalz, Hartmut Emrich, findet am Donnerstag, dem 02. Juli um 18:00 Uhr in 66877 Ramstein, Hauptstraße 28 statt. Angekündigt hat sich auch Bürgermeister Ralf Hechler.

Hintergrund

Der Landessportbund (LSB) Rheinland-Pfalz ist Destinatär der Glücksspirale von Lotto Rheinland-Pfalz und profitiert finanziell an den Umsätzen der „Lotterie, die Gutes tut“. Mit diesem Geld fördert der LSB in Abstimmung mit den Sportbünden im Rheinland, in Rheinhessen und der Pfalz den Breitensport – u.a. wird so Monat für Monat ein Verein mit einem Betrag von 1.000 Euro belohnt.

Quelle Text/Bild:
Sportbund Pfalz e. V.
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern

www.sportbund-pfalz.de

Kaiserslautern, 29.06.2020