Walzweiher B 270 / KL – Vollsperrung am nächsten Wochenende von Freitag bis Montagmorgen

Dringende Fahrbahnerneuerung im Bereich des Walzweihers

Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B 270 zwischen der K 6 und der L 500 beginnen am 26. Juni 2020, um 9:00 Uhr. Zunächst muss auf der Höhe des Walzweihers auf einer Länge von ca. 300 Metern im Bereich der unfallträchtigen Kurve die Fahrbahndecke erneuert werden. Hier kam es in der Vergangenheit, vor allem bei Nässe, vermehrt zu Unfällen. Die Arbeiten beginnen am 26. Juni 2020, 9:00 Uhr, nach dem Berufsverkehr und dauern bis 29. Juni 2020, ca. 6:00 Uhr. Danach soll die Strecke zwischen der L 500 (Karlstal) und Einmündung L 502 wieder für den Verkehr freigegeben werden.



Die Umleitung erfolgt an diesem Wochenende aus Richtung Pirmasens nach Kaiserslautern über die L 500 – K 55 – Stelzenberg – K 53 – K 4 und L 503 und aus Richtung Kaiserslautern nach Pirmasens über die L 472 – Queidersbach – L 363 – Linden – Horbach und K 31.

Im Anschluss wird mit den umfangreicheren Sanierungsarbeiten zwischen der Eimündung L502 und der K6 begonnen. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober an.

Die beiden Einmündungen sind hiervon nicht betroffen. Die B 270 am Walzweiher steht dann wieder zur Verfügung.

Hier erfolgt die Umleitung für den PKW-Verkehr über die L 502 bzw. K 6 nach Kaiserslautern und umgekehrt. Der LKW-Verkehr aus Pirmasens kommend wird über die L 502 nach Kaiserslautern geleitet und nach Bedarf weiter über den Rauschenweg und die B 37 zur BAB 6. Die LKW’s aus Kaiserslautern kommend werden wieder über die L 472 – Queidersbach – L 363 – Linden – Horbach und K 31 in Richtung Pirmasens geführt.

Der Mitfahrerparkplatz an der B 270, in der Zufahrt zur Fa. Picard kann wegen der Ablagerung von Aushubmassen in der Zeit vom 26.06. bis 31.10.2020 nicht genutzt werden.

Da der gesamte Bereich durch nicht tragfähigen Boden, der aus dem besonders durchfeuchteten Untergrund der Talaue herrührt, in den Randbereichen droht abzurutschen, muss der gesamte Streckenabschnitt im Vollausbau neu aufgebaut werden. Es wird zusätzlich eine Bodenverbesserung notwendig und in den Randbereichen ein Balken im Hydrozementationsverfahren hergestellt, der die Böschung und somit die Fahrbahn standfest machen soll.

Die gesamten Baukosten betragen rund 1.800.000 Euro.

Der LBM Kaiserslautern bittet im Voraus um Verständnis bei den Verkehrsteilnehmern für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Baumaßnahme.

Quelle Text/Bild:
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Kommunikation
Friedrich-Ebert-Ring 14-20
56068 Koblenz

www.lbm.rlp.de

Kaiserslautern: 19.06.2020