Morabet trifft – Rote Teufel holen Punkt in Rostock

Beim Aufstiegskandidaten Hansa Rostock kam der 1. FC Kaiserslautern am Dienstag, 23. Juni 2020, zu einem 1:1-Unentschieden. In der überlegen geführten ersten Halbzeit brachte Startelfdebütant Mohamed Morabet die Roten Teufel in Führung, nach der Pause sorgte Maximilian Ahlschwede mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Punkteteilung.

Nur drei Tage nach dem 4:0-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen ging es für die Roten Teufel schon mit der weiten Auswärtsreise zu Hansa Rostock weiter. FCK-Cheftrainer Boris Schommers rotierte dabei etwas stärker als zuletzt und schickte gleich sieben neue Spieler in die Startformation, u.a. kam Avdo Spahic zu seinem zweiten Einsatz im Tor, Mohamed Morabet stand erstmals für die Roten Teufel in der Dritten Liga in der Startelf.



Der FCK fand trotz der Umstellungen gut ins Spiel und begann mit starkem Pressing und vielen Balleroberungen. Auch die erste Chance der Begegnung gehörte den Betzebuben: Nach zehn Minuten zog Florian Pick von links nach innen und zog aus rund 20 Metern in zentraler Position ab, der Ball strich aber knapp am langen Pfosten vorbei. Zehn Minuten später hatten auch die Hausherren ihre erste Chance, ein Schuss von Lucas Scherff strich aber ebenso am Tor vorbei. Die Partie konnte das Tempo der Anfangsminuten dann erstmal nicht mehr aufrecht halten, ehe es vor der Pause wieder hektisch wurde. Den Auftakt machte die schön herausgespielte Führung des FCK: Florian Pick brachte den Ball zu Lucas Röser, der direkt mit dem Außenrist in den 16er steckte. Dort waren sowohl als auch Mohamed Morabet einschussbereit, letztlich war es Startelfdebütant Morabet, der die Kugel über Hansa-Keeper Markus Kolke ins Netz hob. Nur wenige Sekunden später war Hansa drauf und dran, den postwendenden Ausgleich zu erzielen, gegen Pascal Breier machte sich Avdo Spahic im FCK-Tor aber groß und parierte im Stile eines Handballtorwarts bärenstark. Mit dem 1:0 für den FCK ging es dementsprechend in die Pause.

Hansa hatte sich nach dem Seitenwechsel sichtbar viel vorgenommen, wechselte in der Pause dreimal und kam äußerst druckvoll aus der Kabine. Die Roten Teufel dagegen wechselten einmal und brachten Anas Bakhat für Torschütze Mohamed Morabet. Nach einer Viertelstunde nutzen die Roten Teufel den sich so bietenden Platz und hätten eigentlich das 2:0 nachlegen müssen: Zunächst hatte der gerade eingewechselte Manfred Starke viel Platz und wollte den mitgelaufenen Anas Bakhat bedienen, Aaron Opoku konnte im allerletzten Moment stören. Die Szene blieb aber heiß, Starke versuchte es nun selbst und wurde geblockt, der Abpraller landete bei Hendrick Zuck, dessen gefühlvoller Lupfer Millimeter am langen Pfosten vorbeitrudelte. Was für eine Chance! Der FCK war nun wieder besser im Spiel, auch wenn die Kogge weiter viel Aufwand betrieb, um zum Ausgleich zu kommen und im Aufstiegsrennen zu punkten. Eine Viertelstunde vor dem Ende sollte sich der Aufwand für den FCH lohnen, nach einem Zweikampf von Alex Nandzik und Daniel Hanslik zeigte Schiedsrichter Robert Schröder auf den Punkt. Maximilian Ahlschwerde ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 1:1-Ausgleich – die Partie stand in der Schlussviertelstunde also auf Messers Schneide und blieb hochspannend. Nach den Siegen von Würzburg und Braunschweig drückte der FCH mit aller Macht, um an der Tabellenspitze keinen Boden zu verlieren, die Roten Teufel lauerten auf Konter. Die FCK-Defensive überstand die Angriffswellen der Rostocker ohne weiteren Gegentreffer, auch wenn es in der Nachspielzeit noch einmal richtig brenzlig wurde. Bei einem Schuss von Daniel Hanslik konnte Carlo Sickinger aber noch entscheidend zur Ecke abfälschen. So blieb es am Ende bei einem durchaus leistungsgerechten Unentschieden, dass den Rostockern einen kleinen Dämpfer hinsichtlich ihrer Aufstiegshoffnungen verpasste.

Statistik:
F.C. Hansa Rostock – 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:1)
Rostock: Kolke – Riedel, Sonnenberg (46. Ahlschwede), Reinthaler, Scherff – Butzen, Pepic (64. Bülow), Nartey (46. Vollmann) – Breier, Verhoek (46. Hanslik), Opoku (74. Pedersen)
FCK: Spahic – Hercher, Hainault, Sickinger, Nandzik – Morabet (46. Bakhat), Bachmann, Ciftci (85. Bergmann), Zuck (87. Scholz) – Röser (61. Thiele), Pick (61. Starke)
Tore: 0:1 Morabet (39.), 1:1 Ahlschwede (74., FE)
Gelbe Karten: Morabet
Schiedsrichter: Robert Schröder

Alle aktuellen Infos zum 1.FCK unter: www.fck.de

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 23.06.2020