Lesetipps von der Buchhandlung “blaue Blume” 07.05.

Roman: James Gould-Bourn – Pandatage
“Pandatage” ist ein ans Herz gehender, komischer, liebevoller und unterhaltsamer Roman über Danny und seinen Sohn Will, der seit dem Unfalltod seiner Mutter vor einem Jahr nicht mehr spricht. Die Trauer um die Frau und die Mutter hält die beiden gefangen. Als Danny seinen Job verliert und keinen neuen findet, kauft er das billigste Pandakostüm, um als Straßenkünstler Geld zu verdienen. Die Stangentänzerin Krystal hilft zum Glück mit einer Pandachoreografie aus, und als Will Vertrauen zum Panda fasst und immerhin wieder zu dem stummen Panda spricht, kann endlich alles wieder gut/besser werden. Das Debüt von James Gould-Bourn ist eine sehr lesenswerte, berührende und schöne Lektüre! Übersetzung von Stephan Kleiner.



Krimi
Claire Douglas – Vergessen
Nach “Still Alive” und “Missing”, die uns bereits in ihren Bann gezogen haben, ist nun der dritte kurzweilige, spannende und überraschende Krimi der englischen Bestseller-Autorin erschienen, der uns wieder herrliche schlaflose Stunden beschert hat. Kirsty zieht mit ihrer Familie nach dem Selbstmordversuch ihres Mannes aufs walisische Land, wo sie Ruhe finden und zusammen mit Kirstys Mutter ein länger leerstehendes, altes Pfarrhaus als B&B betreiben wollen. Gerade als die ersten Gäste eintreffen, tauchen auch Kirstys Kusine Selena, mit der sie vor vielen Jahren gebrochen hat, sowie ihr Bruder und ihre Schwägerin auf. Und dann geschieht im gruseligen Pfarrhaus, wo gelogen wird, bis sich die Balken biegen, ein Mord. Weil das Wales im Buch unwirtlich und gespenstig rüberkommt, heilt das Buch auch die Reisesehnsucht in zumindest diesen Teil der Erde.

Kochbuch
Zora Klipp – Koch’s einfach – Lässige Studentenküche!
Von “Zum-in-die-Pfanne-hauen” bis “Der gekochte Kater”, ein rundum gelungenes Studentenkochbuch, an dem sich auch jede/r andere Kochbegeisterte bedienen darf. Es ist so appetitlich illustriert, dass man wirklich Lust aufs Nachkochen bekommt. Außergewöhnliches mit einfachem kombiniert, dieses Kochbuch verhindert, dass jemand hungrig vom Tisch aufstehen muss. Ideal, falls es mal in der Mensa nichts mehr gibt.
Fotos von Lena Pfetzer und Jan Krause.

Bilderbuch
Oliver Jeffers – Die Fabel von Fausto
Wir alle – Groß und Klein – sind hin und weg von der “Fabel von Fausto” von Oliver Jeffers. Fausto geht es ums Besitzen: Eine Blume, die er abbricht, ein Schaf, das er markiert, und ein Baum, der sich vor ihm verbeugt, haben keine Einwände. Ein See und ein Berg leisten ein bisschen Widerstand, ehe sie sich Faustos Besitzansprüchen beugen. Fausto machen alle diese Dinge aber nicht glücklich, sein Herz schlägt nicht für das, was er schon hat. Er will immer mehr. Am Meer wird Fausto schließlich scheitern – für ihn eine große Sache, für alle und alles andere ohne Bedeutung.
“Die Fabel von Fausto” ist eine sehr schön erzählte, lehrreiche Fabel und illustriert mit herausragenden, ausdrucksstarken Lithografien – bei diesem kleinen Meisterwerk ist einfach alles perfekt.

Quelle Text/Bild:
buchhandlung blaue blume
Richard-Wagner-Str. 46
67655 Kaiserslautern

www.buchhandlung-blaue-blume.de

Kaiserslautern, 08.05.2020