Telefonieren gegen die Einsamkeit

Malteser bieten ehrenamtlichen Telefon-Besuchsdienst an. Freie Kapazitäten für weitere Gespräche mit Interessierten.

Kaiserslautern. Seit Ende März bieten die Malteser einen Telefon-Besuchdienst gegen die Einsamkeit und zum Austausch für Senioren an. Das Angebot gilt zum einen für Personen und Familien, die normalerweise persönlich von den Malteser besucht oder betreut werden. Darüber hinaus freuen sich die Malteser ebenso über Anrufer, die bisher noch nicht im näheren Kontakt mit den Maltesern standen und einfach etwas Abwechslung und ein Gespräch suchen.



„Die Senioren, mit denen wir bereits regelmäßig telefonieren, sind sehr dankbar über das Angebot. Sie freuen sich über den Austausch und ein offenes Ohr für Fragen, Ängste oder einfach Geschichten aus dem Alltag“, so Carmen Nebling, die den neuen Telefon-Besuchsdienst der Malteser leitet. „Aktivitäten, die man alleine macht, fühlen sich nicht so einsam an, wenn man jemandem davon berichten kann. Wir können die ein oder andere Sorge nehmen und Mut spenden. Das ist viel wert.“

Für interessierte Anrufer stehen motivierte Ehrenamtliche bereit, die sich über regelmäßige Gespräche am Telefon freuen. „Wir schauen genau hin, welche Helfer zu den anrufenden Personen passen, damit die Chemie stimmt“, erklärt Carmen Nebling. „Das klappt super und sowohl die Senioren wie auch die Helfer haben große Freude an dem Austausch.“

Unter der Telefonnummer 0151-140 84631 können sich Interessierte montags und donnerstags von 9 Uhr bis 14 Uhr bei Carmen Nebling von den Maltesern melden, welche die Anfragen koordiniert und an die ehrenamtliche Helfer weitergibt.

Bild: Gegen die Einsamkeit und zum Austausch bieten die Malteser in Kaiserslautern einen telefonischen Besuchsdienst für Senioren an. (Quelle: Malteser)

Quelle Text/Bild:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Diözesangeschäftsstelle Speyer
Diözese Speyer
Alter Postweg 1
67346 Speyer

www.malteser-bistum-speyer.de

Kaiserslautern, 29.04.2020