Corona-Pandemie: SWK ergreift Maßnahmen zum Erhalt der Versorgungssicherheit

Mit umfangreichen Maßnahmen sowie einem Krisen- und Notfallmanagement hat die SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG auf die aktuelle Corona-Pandemie reagiert.
Ziel ist es, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, aber auch die Bediensteten vor Erkrankungen zu sichern. Vorerst geschlossen wurde das CityServiceCenter in der Kreissparkasse, das Kundenservice-Center in der Bismarckstraße ist derzeit telefonisch und in dringenden Einzelfällen nach terminlicher Vereinbarung zu erreichen.

SWK- Vorstand Markus Vollmer stellt klar: „Die Versorgung mit Strom, Gas, Fernwärme und Wasser ist sichergestellt.“

Die SWK Versorgungs-AG zählt aufgrund ihrer hoheitlichen Aufgabe im Bereich der Versorgungssicherheit zur sogenannten „kritischen Infrastruktur”. Die frühzeitige Erstellung eines Pandemieplans war deshalb von Beginn an die Richtschnur für umfangreiche organisatorische Anpassungen. So wurden verschiedene Teams in systemrelevanten Bereichen räumlich isoliert, zudem wurden Homeoffice- Regelungen getroffen. Persönliche Kontakte innerhalb des Unternehmens konnten so auf das Notwendigste zurückgefahren werden.

Alle internen und externen Veranstaltungen wurden bereits in den letzten Wochen bis auf weiteres abgesagt.

Quelle Text:
SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG
Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Bismarckstraße 14
67655 Kaiserslautern

www.swk-kl.de

Kaiserslautern, 25.03.2020