Kontrollen in der Innenstadt

Eine umfangreiche Kontrolle hat die Polizei zusammen mit der Stadtverwaltung am Freitag in der Innenstadt durchgeführt.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion 2 und des “Haus des Jugendrechts” waren gemeinsam mit Mitarbeitern des kommunalen Vollzugsdienstes und der Gewerbebehörde vom frühen Abend bis in die Nacht hinein im Bereich Kammgarn, Mühlstraße, Mall “K in Lautern” und Rathausplatz unterwegs.

Die Einsatzkräfte kontrollierten zwischen 19 und 2 Uhr mehr als 70 Personen. 15 wurden auch durchsucht.

Dabei fielen ein 22 Jahre alter Mann aus Kaiserslautern und 23-Jähriger aus dem Landkreis auf, weil sie geringe Mengen Rauschgift mitführten. Die Verdächtigen wurden zur Dienststelle mitgenommen. Auf die beiden kommt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Ein 37-jähriger Mann war so stark betrunken, dass er nicht mehr gehen konnte. Die Polizei nahm ihn zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Er verbrachte die Nacht in der Zelle.

12 Jugendliche wurden beim Rauchen erwischt. Die Zigaretten wurden sichergestellt und vernichtet. Sieben weitere Jugendliche hatten alkoholische Getränke dabei. Die Ordnungshüter vernichteten auch den Alkohol an Ort und Stelle.

Außerdem griffen die Beamten einen Jugendlichen auf, der am Vormittag bereits als vermisst gemeldet worden war. Der 17-Jährige war in einem Einkaufsmarkt wegen Ladendiebstahls aufgefallen. Als seine Personalien überprüft wurden, stellte sich heraus, dass er aus einer Wohngruppe abgehauen war. Er wurde zur Dienststelle gebracht und später in einer anderen Einrichtung untergebracht.

Ein weiterer Jugendlicher fiel den Einsatzkräften auf, weil er eine stark blutende Wunde an der Hand hatte. Er gab an, dass er die Fensterscheibe einer Gaststätte eingeschlagen hatte. Dabei zog er sich die Verletzung zu. Er wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung.

Zu einer sexuellen Belästigung kam es in der Nähe der Fachhochschule. Ein 27-jähriger Mann näherte sich einer Gruppe Jugendlicher und sprach sie an. Im weiteren Verlauf kam es zum Streit und der Mann begrapschte eine 16-Jährige. Die junge Frau setzte sich zur Wehr und stieß ihn weg. Weil der Tatverdächtige zu viel getrunken hatte, konnte er sich nicht auf den Beinen halten und fiel zu Boden. Dabei zog er sich eine leichte Kopfverletzung zu. Der herbeigerufene Rettungsdienst versorgte den 27-Jährigen. Er war nur leicht verletzt und musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Die Polizei ermittelt.

Zwei Jugendliche wurden dabei erwischt wie sie Feuerwerkskörper abfeuerten. Die restlichen Böller wurden sichergestellt. Auf die beiden kommt eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige zu.

Die Gewerbebehörde kontrollierte mehrere Gastronomiebetriebe. Größere Beanstandungen gab es nicht. Lediglich zwei Türsteher konnten den erforderlichen Sachkundenachweis nicht vorlegen.

Vier Personen wurde während der Kontrolle ein Platzverweis ausgesprochen, weil sie sich nicht an die geltende Allgemeinverfügung der Stadt hielten und mitgebrachten Alkohol konsumierten. Sie kamen der Aufforderung nach und verließen die Örtlichkeit. |mhm

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 13.01.2020