Förderung von Großsportgeräten – Neues Zuschussprogramm unterstützt Sportvereine ab sofort

Großsportgeräte sind kostenintensiv in ihrer Anschaffung und für die meisten Sportarten existenziell wichtig. Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz können daher ab sofort einen Zuschussantrag für die Anschaffung von Großsportgeräten stellen.

Ruderboote, Trampoline, Tore etc. – die meisten Sportarten sind ohne Sportgeräte nicht durchführbar. Der Sportbund Pfalz unterstützt seine Sportvereine daher in diesem Jahr erstmals bei der Anschaffung von Großsportgeräten mit Geldern aus einem Fördertopf des Landes Rheinland-Pfalz. „Ich freue mich sehr, dass der Sportbund Pfalz Sportvereine ab sofort auch bei der Anschaffung von den so notwendigen Großsportgeräten unterstützen kann. Immer wieder stellt sich in Sportvereinen die Frage nach deren Finanzierung, welche den Verantwortlichen schon mal Kopfzerbrechen bereiten kann, denn in vielen Fällen könnten die Sportangebote ohne die entsprechenden funktionstüchtigen Geräte nicht aufrechterhalten werden“, weiß Tristan Werner, Vizepräsident beim Sportbund Pfalz und gleichzeitig Sportkreisvorsitzender im Donnersbergkreis.



Bezuschusst werden Anschaffungen ab einem Kaufpreis von 1.000 Euro, welcher auch durch Addition mehrerer Großsportgeräte erreicht werden kann. Der Einzelanschaffungswert eines Gerätes muss dabei mindestens 500 Euro betragen. Zuschüsse können nur so lange gewährt werden, wie Mittel zur Verfügung stehen. Der Zuschuss für Sportbund Pfalz-Mitglieder beträgt 20 Prozent der nachgewiesenen Gesamtkosten, jedoch höchstens 1.000 Euro. Wichtig zu beachten ist: Der Kauf der Großsportgeräte darf erst nach Bewilligung der Förderung getätigt werden. Der Antrag auf Bezuschussung von Großsportgeräten kann online unter www.sportbund-pfalz.de heruntergeladen werden.

Kontakt

Finja Mathy

Abteilungsleiterin Marketing

T 0631.34112-30

E finja.mathy@sportbund-pfalz.de

Quelle Text/Bild:
Sportbund Pfalz e. V.
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern

www.sportbund-pfalz.de

Kaiserslautern, 04.08.2022