Tarifkonflikt im privaten Busgewerbe – VAV und ver.di zeichnen Einigungspapier

ver.di konnte sich im Dauertarifstreit für seine Mitglieder durchsetzen

VAV und ver.di zeichnen Einigungspapier. Nach Streikvollversammlung beendet ver.di den Streik im ÖPNV in ganz Rheinland-Pfalz.
Rheinland-Pfalz/Mainz Der seit Donnerstag, 7. Juli 2022 ausgerufene Busfahrerstreik im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz wird mit sofortiger Wirkung – Freitag, 17:00 Uhr – beendet.
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat hierzu am vergangenen Donnerstag mit der Arbeitgeberseite um die Umsetzung des neuen Manteltarifvertrages hart gerungen. Am späten Abend, des 14. Juli konnten sich ver.di und VAV auf ein Einigungspapier verständigen, welches am Freitagmittag final gezeichnet wurde.



ver.di konnte sich in dieser Einigung insbesondere für seine Mitglieder für eine exklusive Mitgliedersonderzahlung durchsetzen. In einer Streikvollversammlung am Mittag des 15. Juli wurde das Tarifergebnis vorgestellt und von der deutlichen Mehrheit mitgetragen, teilte der ver.di Verhandlungsführer Marko Bärschneider am Freitag mit.
ver.di und VAV werden am kommenden Dienstag, um 14:30 zu einer gemeinsamen Pressekonferenz einladen. In dieser werde man gemeinsam das Ergebnis und den anstehenden Umsetzungsprozess zur Refinanzierung erläutern.

Quelle Text/Bild:
ver.di Rheinland-Pfalz-Saarland
Münsterplatz 2-6
55116 Mainz

www.verdi.de

Mainz, 11.07.2022