BARMER schaltet Hotline zu Corona-Schutzimpfung – Fundierte Informationen zu Nutzen und Risiken

Eine Hotline der BARMER in Kaiserslautern beantwortet ab sofort Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung. Die Hotline steht allen offen und soll dazu beitragen, die weit verbreiteten Unklarheiten rund um die Immunisierung auszuräumen. „Corona und die Schutzimpfung lösen bei vielen Menschen Fragen aus. Oft ist unklar, wann die Schutzwirkung der verschiedenen Impfstoffe eintritt und wie hoch diese ist. Aber auch die Risiken und Nebenwirkungen der Impfung machen so manchem zu schaffen. Diese und weitere Fragen beantworten wir entsprechend des aktuellen Stands der Wissenschaft“, sagt Oliver Hellriegel, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Kaiserslautern. Die Hotline mit medizinisch geschultem Personal sei rund um die Uhr erreichbar und auch für nicht bei der BARMER Versicherte kostenlos.



Aufklärungsbedarf zum Thema Corona ungebrochen hoch Mit ihrer neuen Hotline setze die BARMER ihre vor über einem Jahr begonnene Aufklärungsarbeit zum Thema „Corona“ fort. Bereits im Januar 2020 sei eine erste Hotline geschaltet worden. Fast 57.600 Anruferinnen und Anrufer hätten diese genutzt. Davon allein rund 24.400 in diesem Jahr. „Der Bedarf an Informationen über die Corona-Pandemie spielt in der Beratung durch unseren Teledoktor nach wie vor eine große Rolle. Daran dürfte sich auch in nächster Zeit nichts ändern“, sagt Hellriegel.

Die Hotline zur Corona-Schutzimpfung ist erreichbar unter: 0800 84 84 111

Quelle Text/Bild:
BARMER Landesvertretung Rheinl.-Pfalz/Saarland
Gutenbergplatz 12
55116 Mainz

www.barmer.de

Kaiserslautern, 22.07.2021