#grünstattgrau | Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Stadt zubaut!

Bauvorhaben in der Meuthstraße – Infos zum geplanten Protest

Der Stadtrat wird voraussichtlich am 12.07. über die Gegenwart und Zukunft aller Lautrer*innen entscheiden. Fridays for Future Kaiserslautern plant für den 02.07. eine Fahrraddemo, um dem etwas entgegenzusetzen. Außerdem wird auch die Bürger*innen-Initiative “Stadt für Alle” den Druck auf den Stadtrat erhöhen.

Die Route unserer Fahrraddemo führt nicht willkürlich durch die Stadt: Der Parkplatz Meuthstraße ist Teil eines in den 90ern von Studierenden und Studierten entwickelten Konzeptes, das seiner Zeit weit voraus war: Die Grüne und Blaue Schiene Lautertal (ein PDF dazu finden Sie hier: Material zur Meuthstraße). Der damalige Oberbürgermeister Bernhard Deubig war ein bekannter Vertreter dieses grünen Bandes, das sich vom Wild & Wanderpark im Südosten bis nach Otterbach im Nordwesten quer durch unser Stadtgebiet ziehen würde. Das Konzept beinhaltet auch die Offenlegung der Lauter, ein Wunsch, der in Kaiserslautern immer lauter wird. Gerade entlang einer Frischluftschneise ist der kühlende Effekt blauer Infrastruktur enorm wertvoll für das Stadtklima.



Es fehlt unserer Stadt an Parks, so die Meinung des Stadtplanungsexperten Dr.-Ing. Thomas Fischer. Der Stadtpark sei für einen solchen viel zu klein – es handele sich hierbei um einen Quartierspark. Und der Volkspark liegt viel zu weit außerhalb. Mit einer Lärmschutzmauer von der Lauterstraße abgetrennte Grünflächen entlang der Burgstraße würden die Stadt attraktiver und ihre Einwohnenden glücklicher machen.
Das bestätigen uns die Kommentare zu unserer Petition, für die wir innerhalb nur einer Woche mit Regenwetter unglaubliche 533 Unterschriften sammeln konnten. Damit der Stadtrat unsere Stimme anhören muss, brauchen wir allerdings weiterhin die Unterschrift jedes Menschen, der sich dafür fünf Minuten Zeit nehmen kann.
“Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts verpflichtet Entscheidungstragende, die Interessen zukünftiger Generationen zu wahren. Es liegt nicht in unserem Interesse, dass die Stadt durch hirnrissige Entscheidungen heißer und hässlicher wird”, sagt Sidney Schwalbach von Fridays for Future. “Wenn Gelder für teure Gutachten fehlen, sollten wir vielleicht vom Worst Case ausgehen – nämlich, dass die Verbauung der Frischluftschneise vom Kaiserberg in die Innenstadt noch mehr Hitzetote einfordert.” Er ergänzt: “Wir sind heute in einer anderen Situation als vor 6 Jahren: Die Menschen wollen Klimaschutz und sie kennen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Unsere Petition zeigt: Eine Bebauung des Parkplatzes Meuthstraße repräsentiert nicht die Meinung der Lauter*innen.”

 

Quelle Text/Bild:
Fridays for Future Ortsgruppe Kaiserslautern
Sidney Schwalbach (er)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von fff-kl.de zu laden.

Inhalt laden

Kaiserslautern, 21.06.2021

#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #ktown #fridays4futurekl #fridays4future