Die Kreisverwaltung Kaiserslautern verschickt über 5.000 Bescheinigungen an alle, die eine Corona-Infektion überstanden haben.

Patienten, die in der Stadt und im Landkreis Kaiserslautern eine Corona-Infektion überstanden haben, bekommen seitens der Kreisverwaltung Kaiserslautern als zuständiges Gesundheitsamt eine entsprechende amtliche Bescheinigung zugesendet, teilt Landrat Ralf Leßmeister mit. Die Bescheinigungen werden erforderlich, nachdem die Bundesregierung bezüglich der Corona-Regelungen für vollständig Geimpfte und Genesene eine Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 erlassen hat. Deshalb häufen sich beim Gesundheitsamt Anfragen über den Nachweis einer positiven PCR-Testung in der Vergangenheit, denn viele Genesene verfügen nicht über den entsprechenden Laborbefund.



Bescheinigung mit allen Daten

Das Gesundheitsamt verschickt deshalb in den kommenden Tagen an über 5.000 genesene Personen im Stadt- und Kreisgebiet automatisch eine Bescheinigung über deren SARS-CoV-2-Infektion mit den notwendigen Daten. Diese kann dann als Nachweis bei den entsprechenden Einrichtungen oder Geschäften vorgelegt werden. Die Anforderung eines Nachweises über die positive PCR-Testung beim Gesundheitsamt ist somit entbehrlich; von weiteren Anfragen bittet das Gesundheitsamt daher abzusehen.

Quelle Text/Bild:
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Lauterstraße 8
67659 Kaiserslautern

www.kaiserslautern-kreis.de

Kaiserslautern, 10.05.2021