1.FCK: Nichts zu holen bei den Löwen – 0:3 beim TSV 1860

Nach sechs ungeschlagenen Spielen in Folge musste der 1. FC Kaiserslautern am Dienstag, 4. Mai 2021, erstmals wieder eine Niederlage einstecken. Beim Aufstiegsaspiranten TSV 1860 München unterlagen die Roten Teufel mit 0:3.

Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die Roten Teufel am Dienstagabend beim formstarken TSV 1860 München an. Beim Auswärtsspiel bei dem mitten im Aufstiegskampf steckenden Tabellenvierten gab es bei den Pfälzern zwei Änderungen in der Startaufstellung. Für den mit einem grippalen Infekt ausgefallenen Stammkeeper startete Matheo Raab zwischen den Pfosten, zudem rückte Anas Bakhat in die erste Elf.



Und Matheo Raab im Lautrer Tor bekam in der Anfangsphase direkt einiges zu tun, denn die Münchner Löwen begannen wie die Feuerwehr und drückten die Roten Teufel von Anfang an in ihre eigene Hälfte. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Lautrer ebenfalls besser in die Partie – hatten zu diesem Zeitpunkt aber auch bereits etwas Glück, dass die Pfeife von Schiedsrichter Christof Günsch bei einer brenzligen Situation im eigenen Strafraum stumm geblieben war. Mitte der ersten Hälfte hatten die Löwen dann die nächste gefährliche Szene, Torjäger Sascha Mölders ging in den Luftzweikampf mit Torhüter Matheo Raab, sein Kopfball ging aber knapp am FCK-Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte der FCK nach einer halben Stunde eine erste gute Gelegenheit: Marvin Pourié eroberte im gegnerischen Strafraum den Ball von Keeper Marco Hiller, seinen Querpass auf Jean Zimmer klärte Semi Belkahia haarscharf am eigenen Tor vorbei ins Aus. Kurz darauf wurde es dann bitter für die Roten Teufel: Nach einer Ecke blieb Carlo Sickinger nach einem Kopfballduell im gegnerischen Strafraum liegen, die Löwen konterten blitzschnell über Merveille Biankadi und Richard Neudecker, der den Ball zum 1:0 über Matheo Raab in die Maschen lupfte. Die Roten Teufel versuchten, schnell zurückzuschlagen, ein Versuch von Philipp Hercher vom linken Strafraumeck strich knapp am langen Pfosten vorbei. Folglich ging es mit der leistungsgerechten Löwenführung in die Pause.

Beim Seitenwechsel tauschte FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen sein Personal zweimal, Anas Ouahim und Elias Huth kamen neu in die Partie. Am Drücker blieben aber die Löwen, die gut fünf Minuten nach Wiederbeginn auch schnell nachlegen konnten. Nach einem langen Ball von Merveille Biankadi ging Sascha Mölders in den Strafraum, Matheo Raab kam im Duell leicht zu spät und holte den Drittliga-Toptorjäger von den Beinen – Strafstoß. Philipp Steinhart behielt vom Punkt die Nerven und verwandelte platziert neben den Pfosten, Matheo Raab hatte keine Abwehrchance, obwohl er die richtige Ecke geahnt hatte. Kurz darauf hätten die Löwen beinahe weiter erhöhen können, ein Kopfball von Stephan Salger bei einer Ecke strich nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Auch Sascha Mölders hatte nach einer guten Stunde eine weitere gute Gelegenheit, sein Schuss ging ebenfalls knapp neben das FCK-Tor. Zwanzig Minuten vor dem Ende sorgten die Löwen dann für die Vorentscheidung: Mit einem abgefälschten Ball schnürte Philipp Steinhart seinen Doppelpack und besorgte so das 3:0. Das Spiel verlor in der Schlussphase – auch bedingt von zahlrechen Wechseln auf beiden Seiten – merklich an Tempo. Matheo Raab musste sich bei einem Klärungsversuch von Marvin Senger und einem Torabschluss von Merveille Biankadi nochmals auszeichnen, es blieb am Ende beim 3:0 für die Hausherren im Grünwalder Stadion. Am Samstag geht es für die Roten Teufel mit dem wichtigen Heimspiel gegen den KFC Uerdingen weiter.

Statistik:
TSV 1860 München – 1. FC Kaiserslautern 3:0 (1:0)
TSV 1860: Hiller – Willsch (83. Knöferl), Salger, Belkahia (83. Lang), Steinhart – Greilinger (64. Lex) – Biankadi, Neudecker (83. Erdmann), Dressel, Tallig (78. Wein) – Mölders
FCK: Raab – Hercher, Rieder, Senger, Hlousek (67. Kraus) – Sickinger (46. Ouahim), Götze, Sessa (72. Jensen) – Zimmer, Pourié (46. Huth), Bakhat (67. Ritter)
Tore: 1:0 Neudecker (31.), 2:0 Steinhart (52.), 3:0 Steinhart (69.)
Gelbe Karten: Neudecker, Lex
Schiedsrichter: Christof Günsch

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 04.05.2021