Geldforderungen unbedingt erst prüfen!

Dass nicht unbedingt jedes Schreiben eines – angeblichen – Inkassobüros bedeutet, dass Geldforderungen berechtigt sind, hat sich diese Woche einmal mehr gezeigt. Ein Mann aus dem Stadtgebiet meldete bei der Polizei, dass er eine Zahlungsaufforderung eines Inkassounternehmens erhalten hat, die er sich nicht erklären kann. Nach den Angaben in dem Schreiben soll der 41-Jährige Waren online bestellt, aber nicht bezahlt haben. Der Mann versicherte den Polizisten gegenüber, dass er weder etwas bestellt, noch Waren erhalten habe.



Möglicherweise hatte jemand seine Adresse missbräuchlich benutzt. Hinweise auf mögliche Täter gibt es derzeit nicht; die Ermittlungen laufen. |cri

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 12.03.2021