Der FCK nimmt Stellung zu den Vorfällen am Fritz-Walter-Stadion

Im Folgenden möchte der 1. FC Kaiserslautern Stellung zu den Vorfällen nach dem für alle sehr emotionalen 2:0-Derbysieg am vergangenen Samstag beim SV Waldhof Mannheim und den drauf folgenden Ereignissen im Rahmen des Empfanges der Mannschaft durch die Fans am Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern nehmen.

Der emotionale und überwältigende Empfang unseres Mannschaftsbusses durch die FCK-Fans auf der Straße zum Betzenberg vor dem Stadion verlief in weiten Teilen, aber eben leider nicht zu 100% unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln. Nicht-Corona-konforme Handlungen im Rahmen seines Verantwortungsbereiches wird der FCK intern aufarbeiten.



An dieser Stelle möchte der 1. FC Kaiserslautern nochmals ganz deutlich klarstellen, dass sich der Club und alle seine Mitarbeiter der getragenen Verantwortung im Thema „Corona-Pandemie“ bewusst sind und dieses Thema seit Beginn der Pandemie sehr ernst nehmen. So werden im Rahmen unseres Trainings- und Sonderspielbetriebs alle notwendigen Maßnahmen täglich mit sehr hoher Disziplin vollumfänglich umgesetzt. Auch bei den Fans der Roten Teufel treffen die getroffenen Maßnahmen seit Beginn der Pandemie auf großes Verständnis. An dieser Stelle möchte der FCK auch seine Anhänger nochmals sensibilisieren, sich auch weiterhin an die gültigen Corona-Regeln zu halten.

 

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 08.02.2021