Wettbewerb „startup innovativ“ beginnt – Fokus auf digitale Medienwirtschaft

Gründungen stärken, Digitalisierung voranbringen.

Gründerinnen und Gründer können sich ab 15. Januar auf das Förderprogramm „startup innovativ“ bewerben. Damit startet die dritte Runde des 2018 neu etablierten Gründungswettbewerbs in Rheinland-Pfalz, in diesem Jahr mit besonderem Fokus auf die digitale Medienwirtschaft. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2021. Bewerben können sich Startups mit innovativen Gründungsideen, die für ihr Geschäftsmodell verstärkt digitale Möglichkeiten nutzen, aber selbst keine neuen Technologien entwickeln. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing motiviert junge Unternehmen in Rheinland-Pfalz, sich zu bewerben.



„Unser Wettbewerb „startup innovativ“ unterstützt das Gründungsgeschehen in Rheinland-Pfalz. Gründungen haben Impulsfunktion für Innovationen sowie die Digitalisierung der Gesamtwirtschaft und helfen so auch dabei, die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu meistern. Wir wollen die Digitalisierung in der Wirtschaft unterstützen und Anreize setzen für mehr digitale Geschäftsmodelle. Das macht die Wirtschaft insgesamt resilienter“, sagte der Wirtschaftsminister.

Der Wettbewerb wird in diesem Jahr um den Sonderbereich „Digital Interactive Media/Games“ erweitert und fördert damit ganz gezielt auch die digitale Medienwirtschaft. Unterstützt werden innovative, digitale Entwicklungen (Prototypen oder Produktion) von Gründern oder jungen Unternehmen, insbesondere qualitativ hochwertige, kulturell oder pädagogisch bedeutsame digitale Spiele oder App-zentrierte Geschäftsmodelle.

„Rheinland-Pfalz steigt damit in die finanzielle Förderung der digitalen Medienwirtschaft ein. Damit stärken wir den Games- und New Media Standort Rheinland-Pfalz und bringen die Digitalisierung im Land weiter voran“, betonte Wirtschaftsminister Wissing.

„startup innovativ“ fördert gerade auch solche Gründungen, die aufgrund digitaler Möglichkeiten neue Geschäftsmodelle hervorbringen, aber nicht unbedingt neue Technologien entwickeln. Gefördert werden Gründungen bis zum fünften Jahr nach Unternehmensstart mit mindestens 10.000 Euro bis maximal 100.000 Euro. Die Bekanntgabe der Vorhaben, die eine Förderung erhalten, erfolgt im Frühsommer 2021.

Das Programm ist als Wettbewerb ausgestaltet, so dass die Gründerinnen und Gründer mit der Auszeichnung auch werben können. Bewerbungsfrist ist der 31. März 2021. Über 400.000 Euro stehen für den aktuellen Wettbewerb insgesamt bereit, der mit Mitteln des Nachtragshaushalts finanziert wird.

„Gerade mit Blick auf die Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, ist eine aktive Gründungspolitik von besonderer Bedeutung“, sagte Wirtschaftsminister Wissing. „Sie bietet die Chance anhand neuer Geschäftsmodellen Lösungen für die Fragen der Zeit zu entwickeln“, so Wissing.

Zur Bewerbung startup innovativ geht es hier: https://gruenden.rlp.de/de/startseite/startup-innovativ/

 

Quelle Text/Bild:
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftsstraße 9
55116 Mainz

www.rlp.de

Mainz, 15.01.2021