Platzverweise für Randalierer

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstagabend die Polizei verständigt, weil in der Glockenstraße ein betrunkener Mann herumschrie und gegen geparkte Fahrzeuge trat. Die ausgerückten Polizeibeamten trafen kurz vor 19 Uhr an der beschriebenen Stelle auf einen amtsbekannten 43-Jährigen mit seinem ebenso bekannten Begleiter. Beide wurden einer Kontrolle unterzogen, durften aber anschließend weiterziehen. Sie erhielten allerdings einen Platzverweis bis zum nächsten Morgen, 6 Uhr.

Bei einer ersten Überprüfung der geparkten Fahrzeuge wurden keine Beschädigungen entdeckt. Betroffene, die einen Schaden geltend machen möchten, können sich an die Polizeiinspektion 2 in der Logenstraße, Telefon 0631 / 369 – 2250, wenden.



Eine knappe Stunde später wurde ein weiterer Randalierer am Pfaffplatz gemeldet. Zeugen teilten mit, dass ein stark alkoholisierter Mann gegen die Scheiben eines Kiosks schlagen würde. Als die Streife kurz darauf vor Ort ankam, fanden die Beamten einen 63-jährigen Mann, auf den die Beschreibung passte. Er gab an, seinen Rollerschlüssel zu suchen, aber nicht finden zu können. Dem Störenfried wurde ein Platzverweis erteilt, dem er zunächst auch nachkam.

Allerdings tauchte der 63-Jährige rund eine Stunde später erneut vor Ort auf und machte Ärger. Diesmal pöbelte er Passanten an und wollte unbedingt Alkohol, obwohl der Kiosk bereits geschlossen hatte.

Weil er gegen den Platzverweis verstoßen hatte, wurde der Mann von der Streife in Gewahrsam genommen. Ein Atemtest bescheinigte ihm einen Alkoholpegel von 1,97 Promille. |cri

 

——————–

#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 20.11.2020