Mehrere betrunkene Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Mehrere betrunkene Fahrer unterschiedlichster Vehikel hat die Polizei in der Nacht zu Freitag im Stadtgebiet aus dem Verkehr gezogen. Im Rahmen einer Streife fiel den Beamten ein Fahrradfahrer in der Königstraße auf. Das Fahrrad war ohne Beleuchtung, weshalb der Fahrer kontrolliert wurde. Bei der Kontrolle war ein deutlicher Alkoholgeruch für die Beamten zu riechen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Daraufhin wurde der Fahrradfahrer zu Dienststelle gebracht und ihm eine Blutprobe entnommen. Das mitgeführte Fahrrad wurde sichergestellt. Dieses kann er, wenn er nüchtern ist, wieder abholen.

Zwei E-Scooter-Fahrer wurden in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch sie hatten ein bisschen zu viel getrunken. Der Atemalkoholtest ergab den Wert 0,7 und 0,77 Promille. Auf beide kommt ein Bußgeldverfahren zu.

Ebenfalls in einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Lauterstraße fiel ein 26-jähriger Chevrolet-Fahrer durch starken Alkoholgeruch auf. Sein Atemtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Ihm wurde präventiv der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Diesen kann er sich nüchtern ebenfalls wieder abholen.

In die Riege der “verhinderten Trunkenheitsfahrten” reihte sich in der Nacht zu Freitag auch noch ein Fahrer eines Mazdas ein. Der 49-Jährige wurde gegen 3:30 Uhr in der Pariser Straße kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab 0,49 Promille. Dieser Wert stieg bei einem zweiten Test an. Um zu verhindern, dass der 49-Jährige sich in diesem Zustand im Straßenverkehr bewegt, wurde vorsorglich der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. |elz

 

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 09.10.2020