VDIV-RPS informiert mit Online-Event rund 100 Teilnehmer über die bevorstehende Modernisierung des Wohnungseigentümergesetzes

Morgen ist die Verabschiedung im Bundestag, bereits gestern war sie Thema bei einer Veranstaltung des Verbandes der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. (VDIV-RPS): die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes 2020. Diese anstehende Modernisierung wird die Grundlagen der Verwaltung von Wohnungseigentum künftig deutlich verändern, es handelt sich um die größte Reform seit der Schaffung des WEG im Jahr 1951. Der VDIV-RPS sah den steigenden Informationsbedarf in der Verwalterbranche, handelte im Interesse seiner Mitglieder unbürokratisch und schnell: Innerhalb weniger Tage organisierte der Vorstand für Immobilienverwalter und Verwaltungsangestellte aus ganz Deutschland die neue fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe „WEG Reform Spezial“ rund um die Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes.



Mehr als 100 Teilnehmer folgten der Einladung und nahmen an der ersten dreistündigen Online-Veranstaltung teil. Um im Verwalteralltag immer auf der sicheren Seite zu stehen, präsentierten Stephan Volpp, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht aus Stuttgart, und Prof. Dr. Florian Jacoby, Forschungsstelle für Immobilienrecht an der Universität Bielefeld, den teilnehmenden Verwaltungsmitarbeitern im ersten Seminar zunächst einen Überblick über die anstehenden Reformen. Bis Jahresende folgen vier weitere Online-Seminare zu verschiedenen Themenbereichen und Schwerpunkten dieser WEG-Modernisierung. Dr. Oliver Martin, Vorstandsvorsitzender des VDIV-RPS, zeigt sich über den riesigen Teilnahmezuspruch zum Startschuss der neuen Veranstaltungsreihe erfreut: „Rund um die WEG-Reform gibt es bei Verwaltern und Immobilienbesitzern jede Menge offene Fragen. Um diese bereits im Vorfeld zu klären, waren wir der Zeit deutlich voraus und haben gemeinsam mit unseren beiden Experten kurzfristig – noch vor der Verabschiedung des Gesetzes im Bundestag – diese Seminarreihe auf die Beine gestellt. Die tolle Resonanz auf die Einführungsveranstaltung zeigt, dass wir damit genau den Nerv der Zeit getroffen haben. Mit diesen Seminaren können wir für Immobilienverwalter wichtige Aufklärungsarbeit leisten, um den neuen Anforderungen der WEG-Reform gerecht zu werden.“

Die weiteren Termine: Am 14.Oktober (14.00 bis 17.00 Uhr) liegt der Schwerpunkt auf der Verwalterstellung, der Vertretungs- und Entscheidungsmacht, der Amtsstellung des Verwalters und dem Verwaltervertrag. Das dritte Seminar (3. November, 09.00 bis 12.00 Uhr) behandelt Beschlusskompetenzen, Beschlussquoren sowie die Digitalisierung der Eigentümerversammlung. Am 18. November (09.00 bis 12.00 Uhr) richten die Experten ihren Blick auf das Thema Bauen, Erhaltungsmaßnahmen, bauliche Veränderungen und die Kostenverteilung. Die letzte Online-Veranstaltung findet am 01. Dezember (09.00 bis 12.00 Uhr) statt. Das Hauptaugenmerk dieser Abschlussveranstaltung liegt dann auf den Themen Verwaltung durch die rechtsfähige Gemeinschaft, vermietete Eigentumswohnung und Verwaltungsbeirat. Weitere Informationen zu diesen und weiteren Online-Seminaren des Verbandes sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Homepage www.vdiv-rps.de/veranstaltungen.

Quelle Text/Bild:
Verband der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e. V.
grunwald media • Jan Grunwald
Mittelstraße 42
68169 Mannheim

www.vdiv-rps.de

Kaiserslautern, 04.09.2020