Landschaft in der zeitgenössischen Kunst – Gespräch in der Ausstellung „de natura“ des mpk

Im Kunstgespräch in der dreiteiligen Sonderausstellung „de natura“ im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, geht Dr. Claudia Gross am Sonntag, 13. September, um 11 Uhr der Frage nach, ob Landschaft für zeitgenössische Künstler überhaupt noch ein Thema ist und bejaht sie auch sogleich dezidiert. Die Ausstellung stellt zwei Künstler und eine Künstlerin vor, die sich in Fotografie, Druckgrafik und Film mit Naturdarstellungen auseinandersetzen. Welche künstlerischen Positionen Bernard Descamps (Jahrgang 1947), Peter Lang (Jahrgang 1965) und Melanie Wiora (Jahrgang 1969) einnehmen, ist Gegenstand der Zusammenkunft.



Die Teilnehmerzahl des Gesprächs ist auf zehn Personen begrenzt, daher bittet das mpk um vorherige telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und der Einhaltung der Abstandregeln möglich.

Bu: Abstrahierende Landschaftsfotografie: Bernard Descamps‘ „Islande glacier“ von 2011
(© Bernard Descamps)

Quelle Text/Bild:
Bezirksverband Pfalz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Bismarckstraße 17
67655 Kaiserslautern

www.bv-pfalz.de

Kaiserslautern, 07.09.2020