Strafvollstreckung zieht Anzeige nach sich

Um einen Haftbefehl zu vollstrecken, sind Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag in den nördlichen Landkreis ausgerückt. Eine 35-jährige Frau sollte festgenommen werden, um eine achtmonatige Freiheitsstrafe anzutreten. An der gemeldeten Adresse öffnete der Lebensgefährte der Frau den Polizisten die Tür. Er gab an, dass die 35-Jährige nicht zu Hause sei. Weil die Beamten aber zuvor durch die noch geschlossene Tür eine Frauenstimme gehört hatten, schauten sie nach und fanden die gesuchte Frau schließlich im Badezimmer, wo sie sich versteckt hatte.



Die 35-Jährige wurde festgenommen und trat den Weg zur Justizvollzugsanstalt an. Auf ihren Lebensgefährten kommt jetzt eine Strafanzeige wegen der versuchten Vereitelung einer Strafvollstreckung zu. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 14.08.2020