Stadt gedenkt der Atombombenabwürfe auf Japan – Flagge der Mayors for Peace weht vor dem Rathaus

Mit dem Hissen der Flagge des Bündnisses „Mayors for peace“ gedenkt die Stadt Kaiserslautern am heutigen 6. August des 75. Jahrestags des Atombombenabwurfs auf Hiroshima. Die Flagge wird bis Montag gehisst bleiben, so dass sie auch am Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki am 9. August vor dem Rathaus wehen wird.

„Die furchtbaren Ereignisse von Hiroshima und Nagasaki sollten uns bis heute Mahnung sein“, so Oberbürgermeister Klaus Weichel. Das Stadtoberhaupt zeigt sich angesichts der derzeitigen Weltsituation besorgt: „Der INF-Vertrag wurde gekündigt, weltweit werden Atomwaffenarsenale auf Vordermann gebracht oder sogar neu aufgebaut. Dazu Abschottungstendenzen und das Wiedererstarken autoritärer Systeme. Ich würde mir wünschen, dass der heutige Tag uns allen in Erinnerung ruft, wozu solche Entwicklungen letzten Endes führen können.“



Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk, zu dem auch Kaiserslautern gehört, setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. Mehr als 7.900 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 680 Städte in Deutschland.

Aus Anlass des 75. Jahrestags hat die Organisation ein Video unter dem Motto „No more Hiroshima! No more Nagasaki!“ mit Botschaften aus aller Welt erstellt. Es ist unter folgenden Links zu sehen:

YouTube: https://youtu.be/DOO4IIrZ7Ow

Twitter: https://twitter.com/Mayors4Peace

Facebook: https://www.facebook.com/mayorsforpeace

http://www.mayorsforpeace.org/

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 06.08.2020