Lesetipps von der Buchhandlung “blaue Blume” 06.08.

Roman: Andreas Izquierdo – Schatten der Welt
Erzählt wird die Geschichte von Carl “Schneiderssohn” Friedländer und seinen beiden Freunden Artur und Isi. Sie wachsen im westpreußischen Thorn auf und sind zu Beginn der Erzählung im Jahre 1910 dreizehn Jahre alt. Die drei könnten allerdings nicht unterschiedlicher sein: Carl ist ruhig und schüchtern, Artur ist ein Hüne und hat vor nichts Angst und wahrscheinlich gab es damals kein Mädchen, das frecher und freier als Isi war. Aber sie sind aufrichtig, einander treu und in großer Zuneigung ergeben und dadurch mit dem Mut und der Stärke ausgestattet, auch in schattigen Zeiten – als sie siebzehn sind, bricht der Erste Weltkrieg aus – zurechtzukommen: Ihre Freundschaft wird für sie “in den Phasen tiefster Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit” zu einem “Leuchtfeuer und Orientierung […], weil es uns wie ein Komet den Weg zurück in die Zeit wies, als wir noch Könige waren.”



Roman
Nicolas Mathieu – Rose Royal
Rose ist fast fünfzig, als sie Luc kennenlernt. Sie hat eine Ehe überstanden und zwei Kinder zur Welt gebracht, hat Liebschaften erlebt, Jobwechsel, Schicksalsschläge und Trauerfälle. Das Leben hat sie stark gemacht. In ihrer Handtasche steckt ein Revolver, der sie gegen die vielen Dreckskerle dieser Welt beschützen soll. Doch Luc ist anders, das spürt sie sofort. So charmant und zurückhaltend. Seit sie ihn kennt, liegt in ihren Augen ein neuer Glanz. Bis er sich eines Tages in seinem männlichen Stolz gekränkt fühlt. In seinem neuen Roman erzählt Goncourt-Preisträger Nicolas Mathieu „überzeugend die Geschichte einer starken Frau, deren Schwäche ihre Herkunft bleibt. Ein Buch, das auf unaufgeregte Weise von der Gewalt unter den Abgehängten und Vergessenen in der französischen Provinz erzählt. Atmosphärisch dicht und spannend, mit einer überzeugend geschilderten Heldin“, so Fokke Joel in der TAZ

Sachbuch
Albrecht Beutelsbacher – Null, unendich und die wilde 13
Über 30 Prozent aller Zahlen beginnen mit 1, und so steht auch die Zahl, mit der das Zählen beginnt, am Ausgangspunkt dieser kurzweiligen Reise durch die Welt der Zahlen. Mit der 2 zerfällt die Welt in zwei Teile, in der 3 wächst sie wieder zusammen. Die 4 ist die Zahl der Orientierung, die 5 die Zahl der Natur und mit der 6 kommt endlich Ordnung in die Welt. Die 7 Weisen waren eigentlich 22, und dafür, dass die Woche ausgerechnet 7 Tage hat, gibt es keine rationalen Gründe. Die 0 hat lange Zeit gefehlt und war, als sie vor 2000 Jahren in Indien erfunden wurde, längst überfällig. Wäre es nach der Französischen Revolution gegangen, hätte ein Tag heute 10 Stunden mit jeweils 100 Minuten, von denen jede aus 100 Sekunden bestünde. Der Gießener Mathematiker unternimmt in seinem neuen Buch eine furiose Reise durch die Welt der Zahlen ganz ohne Mathematik. Pures Pvernüngen und lehrreich dazu.

Bilderbuch
Christine Paxmann – Olaf Hajeks Buch der Blumen
Wir sind hin und weg von “Olaf Hajeks Buch der Blumen”! Es ist ein Bilderbuch für Kinder ab 8 Jahren – wir meinen, dass das großformatige, klimaneutral produzierte Buch alle, die sich generell für die Schönheit der Natur erwärmen können, verzaubern und zum Staunen bringen wird. Der international renommierte Künstler Olaf Hajek hat siebzehn Heilpflanzen illustriert – beispielsweise die Ananas, die Eberesche, die Passionsblume und den Sonnenhut – und zwar märchengleich, zauberhaft, farbenfroh, mit großer Könnerschaft und leidenschaftlicher Hingabe. Die Texte der Kinderbuchautorin Christine Paxmann sind kurzweilig, lehrreich, liebevoll und lustig und enthüllen erstaunliche Informationen zu den Heilpflanzen und ihren Geschichten. Dieses so besondere Bilderbuch über Heilpflanzen wird Ihnen ein Lächeln ins Gesicht und ein Strahlen in die Augen zaubern!

Quelle Text/Bild:
buchhandlung blaue blume
Richard-Wagner-Str. 46
67655 Kaiserslautern

www.buchhandlung-blaue-blume.de

Kaiserslautern, 06.08.2020